Symphonic Rock geht in die siebte Runde
Aller guten Konzerte sind drei

Steinfurt -

Sie findet in diesem Jahr schon zum siebten Mal statt – und hat trotzdem etwas Premierenhaftes. Erstmalig gibt es die „Symphonic Rock Night“ nämlich dreimal. Den Abendkonzerten am Samstag und Sonntag hat das Organisationsteam um Michael Gantke noch einen Nachmittagstermin hinzugefügt. Wohl wissend, was es den über 100 Musikern und Sängern damit abverlangt. Aber für diese Zugabe bekommen die Protagonisten zumindest eine kleine Entschädigung, die wiederum eine Premiere bei der Kulturforum-Großveranstaltung darstellt. . .

Donnerstag, 15.02.2018, 15:02 Uhr

Sponsoren und Organisatoren der siebten „Symphonic Rock Night“ freuen sich auf drei Konzerte. Restkarten sind noch beim Kulturforum in Burgsteinfurt erhältlich.
Sponsoren und Organisatoren der siebten „Symphonic Rock Night“ freuen sich auf drei Konzerte. Restkarten sind noch beim Kulturforum in Burgsteinfurt erhältlich. Foto: Axel Roll

Der Bogen, der diesmal wieder unter der dirigierenden Hand von Michael Gantke gespannt wird, ist weit gesteckt. Er reicht von den namengebenden Rocknummern wie „Final Countdown“ oder „Crime of the Century“ hin zu Evergreens aus der Musical- und Klassik-Schublade. Aber auch so waschechte Pop-Funk-Nummern wie „I‘m so excited“ von den Pointer Sisters werden vom Sinfonic-Rock-Ensemble zu Gehör gebracht.

Es besteht wie gewohnt aus dem mit Musikschülern besetzten Orchester, dem die Profi-Rockband (Gerhard Turksma, Vitali Petrovic , Christian Willeczelek und Romuald Mevert) sowie der Projektchor unter Leitung von Heide Bertram zur Seite stehen. Als Gesangssolisten sind Helen Stegemann, Laura Stemping sowie Donovan Wilmer van Waard mit dabei.

Wenn es wenigstens so viele Symphonic-Rock-Fans gibt wie Eintrittskarten, dann werden am 2. und 3. März dreimal 400 Zuhörer in der Mensa des Borghorster Gymnasiums zusammenkommen. Für den musikalischen Leiter Michael Gantke ist das keine Frage. Er strebt nach Höherem. „Bei den Kollegen in Nordhorn sind 2000 Tickets in 40 Minuten weg.“

Kulturforumleiterin Dr. Barbara Herrmann macht es deutlich: „Ohne die vielen Unterstützer wäre so ein Projekt in Steinfurt nicht machbar.“ Und dabei meint sie nicht nur die Sponsoren. „Es gibt auch Unterstützer, die stehen mit Herz und Hand dahinter.“ Wie Günther Willbrand, der als Autohändler schon im dritten Jahr als Förderer zur Verfügung steht. „Mich beeindruckt besonders, dass durch Organisationen wie die Musikschule auch solche Kinder und Jugendliche Unterricht bekommen können, die aus Elternhäusern stammen, die sich das nicht leisten können.“ Ähnlich denkt Franz-Josef Dolscheid, der in diesem Jahr das Catering für die Musiker am Samstagnachmittag zwischen den beiden Konzerten übernimmt – womit Premiere Nummer zwei genannt wäre. Restkarten für den 2. (15 und 20 Uhr) sowie den 3. März in der Mensa des Gymnasiums Borghorst sind beim Kulturforum, An der Hohen Schule 14, erhältlich. Per E-Mail können sie mit musikschule@kulturforumsteinfurt.de bestellt werden. Tickets kosten im Vorverkauf 18 Euro (Abendkasse 20 Euro). Schüler und Studenten zahlen mit 10 Euro (Abendkasse 12 Euro) einen ermäßigten Preis.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5526488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Miatke schockt Preußen Münster in der Kältekammer Zwickau
Fußball: 3. Liga: Miatke schockt Preußen Münster in der Kältekammer Zwickau
Nachrichten-Ticker