Musikfabrik Steinfurt
„Das wird ein produktives 2018“

Borghorst -

Die Mitglieder der Musikfabrik Steinfurt haben während ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt und die Termine für die kommenden Saison festgezurrt.

Mittwoch, 14.03.2018, 21:03 Uhr

Der Vorstand der Musikfabrik (v.l.): Daniela Göcke, Andreas Meyer, Daniel Demter, Reinhard Meß, Christopher Lammers, Michael Bleiber, Uwe Winkelhues, Hannah Lammers, Ingeborg Northoff, Thomas Blanke, Simon Jöken.
Der Vorstand der Musikfabrik (v.l.): Daniela Göcke, Andreas Meyer, Daniel Demter, Reinhard Meß, Christopher Lammers, Michael Bleiber, Uwe Winkelhues, Hannah Lammers, Ingeborg Northoff, Thomas Blanke, Simon Jöken.

Die Mitglieder der Musikfabrik Steinfurt haben wieder ihren Vorstand gewählt. Seit der Jahreshauptversammlung am vergangenen Dienstag ist Michael Bleiber neuer Kassierer der Musikfabrik. Er übernimmt das Amt von Andreas Meyer, der die Finanzen des Vereins vier Jahre lang während der schwierigen Umgestaltungsphase vom Jugendorchester Borghorst zur Musikfabrik Steinfurt und dem Umzug aus den alten Realschulpavillons in die Kardinal-von-Galenschule an der Gantenstraße umsichtig betreut hat, teilt der Verein in einer Presseinformation mit.

Ein weiteres neues Gesicht im Team um den Vorsitzenden Reinhard Meß ist Daniela Göcke. Sie verstärkt den Vorstand als Beisitzerin. Ebenfalls als Beisitzer wiedergewählt wurde Uwe Winkelhues. Hannah Lammers und Simon Jöken sind in diesem Jahr Kassenprüfer. Damit geht der Vorstand direkt in die Planung und Durchführung der kommenden Events, Auftritte und neuen Unterrichtsangebote und -konzepte über.

Fest im Kalender stehen bereits der Auftritt des Studioorchesters auf dem Leinenmarkt in Burgsteinfurt, die Big Band tritt auf dem Maimarkt im Sonnenschein auf und beim Bagno Soundgarden gibt es Ensemblemusik. Im Mai ist zudem wieder ein Tag der offenen Tür angesetzt. Nach dem Musicalbesuch von Tarzan im vergangenen Jahr soll diese beliebte Aktion für die Mitglieder auch in 2018 durchgeführt werden, schreibt die Musikfabrik weiter.

Im Unterrichtsbereich wünscht sich die Musikfabrik eine stärkere Zusammenarbeit mit den Schulen, damit Musikunterricht in der Freizeit trotz Ganztag und G8 eine feste Größe bleibt. Hier hat Thomas Blanke sein neues Konzept für die Junior Big Band erläutert, das sich von den bisherigen Orchesterstufen und Ensembles der Musikfabrik Steinfurt dadurch unterscheidet, dass die jungen Musikschüler „im Paket“ ein Big-Band-Instrument erlernen und gemeinsam in der Junior Big Band spielen. Die Abteilung Video- und Ton-Technik bietet für Kinder und Jugendliche Workshops an, um mit echten Live-Bands Aufnahmeverfahren im Studio zu praktizieren. Weiter coacht die Musikfabrik junge Bands bei der Probenarbeit. Auch der Erwachsenenbereich bekommt neben dem herkömmlichen Unterrichtsangebot weitere Kapazitäten im Band-Bereich. Der Vormittagsbereich soll mit Angeboten für Erwachsene ausgebaut werden. Hier stellt sich der Vorstand die Gründung eines Chores vor, der sogar über eine echte Chorbühne verfügen würde.

Des Weiteren stehen die vielen Schülerkonzerte in den einzelnen Unterrichtsbereichen und weitere Auftritte der verschiedenen musikalischen Formationen auf dem Programm. „2018 wird wieder ein produktives Jahr“, freut sich Reinhard Meß und bedankt sich für die wertvolle Unterstützung der Sponsoren bei der Umsetzung vieler Projekte.

 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5590820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
„Satudarah“-Mitgründer bald unter Auflagen frei
Michel B. ist Mitbegründer des niederländischen Chapters von Satudarah. Die Gruppierung gibt es auch in Deutschland.
Nachrichten-Ticker