Nächster Stuhl-Tour-Termin ist am 4. Mai
Quartett mit Schwung

Borghorst -

Sie bringen mit ausgewählten Lied- und Wortbeiträgen „Schwung in die Bude“: Das versprechen Martin Bußmann, Heiner Bleiber, Ingo Davids und Marcus Hues, eher bekannt als „Bass & Bässer“. Das Quartett ist am 4. Mai (Freitag) Stargast der nächsten „Stuhl-Tour – Leben in leeren Läden“. Veranstaltungsort ist das ehemalige „Harlekin“-Geschäftslokal am Postweg 2a. Start ist um 19.30 Uhr.

Montag, 23.04.2018, 16:04 Uhr

Das Quartett Bass & Bässer verspricht seinem Stuhl-Tour-Publikum humorvolle Unterhaltung.
Das Quartett Bass & Bässer verspricht seinem Stuhl-Tour-Publikum humorvolle Unterhaltung. Foto: BB

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Formation engagieren konnten“, so Michael Siefke vom Stuhl-Tour Team. „Bass & Bässer sind mittlerweile mit ihren überaus witzigen Comedy-Beiträgen und frechen Liedern weit über die Grenzen der Region bekannt und gern gesehen.“

Spezialität der Combo ist es, bekannte Lieder mit neuen Texten zu unterlegen. So fing im Jahr 2004 alles an, als sie im Steinfurter Karneval für Stimmung sorgten. Schnell wurden sie der Geheimtipp für Betriebsfeste, Vereins- und Geburtstagsfeiern und weitere Anlässe. 2009 brachte sie ein lokaler Internetsender ins Netz, darüber hinaus führten Live-Auftritte die Gruppe von Münster bis zum Niederrhein und nach Norddeutschland. „Wir haben noch ein wichtiges Anliegen in eigener Sache“, so Siefke. Die sechs Initiatoren der Stuhl-Tour suchen händeringend leerstehende Läden für weitere Stuhl-Tour-Projekte. „Wir möchten natürlich, dass unsere Veranstaltungsreihe noch lange weiterläuft“, betonen Siefke, seine Frau Ulrike, Vera und Brian Rennie sowie Inge und Helmut Blees. Wer sein Ladenlokal für ein paar Stunden zur Verfügung stellen möchte, darf sich gern melden. Kontakttelefon, auch zum Programm: 0172 / 2 85 97 66.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5682337?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Zu laut oder nur gefühlt zu laut?
An den Aaseekugeln halten sich bei schönem Wetter traditionell sehr viele Menschen auf, bis weit in die Nacht hinein. Ist der damit verbundene Lärm eine tatsächliche Belästigung, oder hat eher das Ruhebedürfnis der Menschen zugenommen?
Nachrichten-Ticker