Di., 15.03.2011

Tecklenburg Förderkreis hat mehr Geld für Projekte

Schulleiter Raimund Pfohl (rechts) sowie Dr. Friedrich Keun, Barbara Wömmel, Peter Diekmann, Kerstin Plickert-Schlingmann freuten sich mit den geehrten Mitgliedern Arnold Brämswig, Benedikt Gröver, Manfred Ridder, Professor Siegmar Streckel und Reinhard Schirmbeck (von links).<beschreibung>Foto: </beschreibung> (Anika Leimbrink)

Tecklenburg - Die Zahl der Mitglieder des Förderkreises der Freunde des Graf-Adolf-Gymnasiums (GAG) ist gestiegen. Ein weiterer Effekt: Die Einnahmen wurden gesteigert. Der Kassenbestand ist am Ende des vergangenen Jahres etwas höher als Jahr davor ausgefallen. Das erleichtert die Finanzierung von Projekten, erfuhren die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung.

Wie der Förderkreis berichtet, gab es Ausgaben für die Ausstattung der Bläsergruppen der Unterstufe mit Instrumenten, außerdem in den Bereichen Kunst, Aula-Bühnenbeleuchtung und Physik sowie für Laptops. Die Budget-Ansätze für den Sozial-Etat sowie für Aktivitäten mit internationalem Bezug seien etwas weniger in Anspruch genommen worden als geplant.

Ein besonders erfreuliches Ereignis waren bei der Versammlung die Ehrungen von sieben Mitgliedern mit einer 25-jährigen Vereinszugehörigkeit: Arnold Brämswig, Paul-Christoph Dörr, Benedikt Gröver, Erhard Lenzing, Manfred Ridder, Professor Siegmar Streckel (alle Tecklenburg) sowie Reinhard und Waltraud Schirmbeck aus Hasbergen.

Vereinsvorsitzender Dr. Friedrich Keun betonte in seiner Würdigung, dass solch eine langjährige Mitgliedschaft für den Verein und das Gymnasium von großem Wert sei, werde dadurch doch eine besondere Verbundenheit zum Ausdruck gebracht. Die Jubilare erhielten jeweils eine Ehrenurkunde und ein Buch.

Zu wählen war anschließend die Hälfte der Beiratmitglieder. André Leise (Ladbergen), Rolf Mikoleit (Lotte), Rudi Oelrich (Ladbergen), Dr. Josef Roters (Leeden), Ulrich Rottmann (Westerkappeln) und Reinhard Schirmbeck (Hasbergen wurden ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Rottmann und Schirmbeck sind zudem als Kassenprüfer in ihren Ämtern bestätigt worden. Der Vorsitzende dankte allen für die geleistete Arbeit und wünschte weiterhin viel Erfolg für die neue Amtsperiode.

Für das laufende Jahr hat die Leitung des Gymnasiums eine umfangreiche Wunschliste vorgelegt. Trotz positiver Vorzeichen bei der finanziellen Deckung sei es notwendig gewesen, einige Positionen zu streichen oder die Ansätze zu kürzen, um die anstehenden Ausgaben mit den erwarteten Einnahmen in Einklang zu bringen, schreibt der Förderkreis. Die stellvertretende Direktorin, Kerstin Plickert-Schlingmann, erläuterte die Wunschliste. Sie ist die neue Koordinatorin für die Verbindung zwischen dem Förderkreis und dem Gymnasium. Arnold Brämswig hatte dieses Amt im vergangenen Jahr abgegeben, da er pensioniert worden ist.

Google-Anzeigen

Leserkommentare

 

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend


Anzeige

WN-Jobs Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/201589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F702074%2F702084%2F251006%2F