Di., 19.04.2016

Erfolg für den Chor „Mollmäuse“ Der etwas andere Chor

Auftritt vor fachkundigen Zuhörern: Der Chor „Mollmäuse & Friends“ hat am Landeswettbewerb „Jugend singt 2016“ teilgenommen.

Auftritt vor fachkundigen Zuhörern: Der Chor „Mollmäuse & Friends“ hat am Landeswettbewerb „Jugend singt 2016“ teilgenommen. Foto: Mollmäuse

Tecklenburg - 

Mit einer Silbermedaille ist der Chor „Mollmäuse & Friends“ von einem Wettbewerb für Chöre in Münster zurückgekehrt. Dabei wollten sie die kleinen Sänger eigentlich gar nicht bewerben.

Von Michael Baar

Wie schätzt eine professionelle Jury den Leistungsstand des Chores „ Mollmäuse & Friends“ ein? Eine Frage, auf die das Ensemble jetzt die Antwort erhalten hat in Form einer Silbermedaille beim Landeswettbewerb „Jugend singt 2016“, der in Münster ausgetragen wurde.

Im vergangenen Jahr mit dem Unicef-Sonderpreis „Ganz Chor für unicef“ ausgezeichnet, „wollten wir einfach wissen, wie man uns nach klassischen Kriterien einschätzt“, erläutert Dr. Stephanie Müller-Bromley . Kein ganz einfaches Unterfangen, wie die Gründerin des Ensembles berichtet. Schon die Einstufung in eine der sieben Wettbewerbsklassen sei nicht einfach gewesen. Die 26 „Mollmäuse & Friends“ werden schließlich als Schulchor Grundschulen vor die Jury geschickt.

Im Nachhinein muss Stephanie Müller-Bromley darüber schmunzeln. „Bei unserer Altersspanne von drei bis 13 Jahren hatten wir Kinder vom „Senfkorn“ in Ledde sowie von weiterführenden Schulen dabei.“ Was sie besonders interessiert ist der Vergleich mit sogenannten Jekiss-Chören. Das sind Ensembles, die nach dem von Inga Mareile Reuther entwickelten Konzept „Jedem Kind eine Stimme“ geschult werden.

Nach fünf dieser Chöre sind die Mollmäuse mit ihren Freunden dran. Deren Vortrag „nach unserem etwas unkonventionellen Konzept“, so die Tecklenburgerin, kommt gut an. Am Ende ist es die Silbermedaille und der Jubel groß. „Der Altersdurchschnitt unserer Formation lag deutlich unter dem der anderen Chöre und unser Pianist ist erst elf Jahre alt“, fasst sie die Ausgangslage zusammen.

Mit einer Auszeichnung sei nicht unbedingt zu rechnen gewesen, erläutert Stephanie Müller-Bromley im Gespräch mit dieser Zeitung. Schließlich habe neben Thorsten Potthoff (Vorsitzender Sängerjugend NRW), Dr. Peter Sölken, Alfred Schulze-Aulenkamp, Nicole Jers und dem Vorsitzenden Martin te Laak mit Inga Mareile Reuther auch die Jekiss-Entwicklerin in der Jury gesessen.

Nächstes Projekt der „Mollmäuse & Friends“ sind Aufnahmen zum Familienmusical „Drei Musketiere“ auf der Freilichtbühne.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3943169?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F