Do., 07.01.2016

Sternsinger sind unterwegs Kinder helfen Kindern in Not

Sternsinger machen sich auf den Weg. Sie haben zuvor am Aussendungsgottesdienst teilgenommen. Nicht alle kleine Könige sind auf unserem Bild zu sehen.

Sternsinger machen sich auf den Weg. Sie haben zuvor am Aussendungsgottesdienst teilgenommen. Nicht alle kleine Könige sind auf unserem Bild zu sehen. Foto: Kirchengemeinde

Tecklenburg/Ledde - 

Auch eisglatte Straßen und Wege stoppen sie nicht. Die Sternsinger sind durch Tecklenburg und Ledde gezogen.

Eisglatte Gassen, Gehwege und Fahrbahnen machen ihnen nichts aus. Tapfer kämpfen sich die Sternsinger in Tecklenburg und in Ledde von Haus zu Haus vor.

Die Mädchen und Jungen bringen den Segen in die Häuser der Menschen und bitten gleichzeitig um eine Geldspende für Kinder.

Nach dem Aussendungsgottesdienst in der Stadtkirche mit den Pfarrern Björn Thiel (evangelische Kirchengemeinde Tecklenburg) und Karl Jasbinschek (katholische Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen) machten sich zahlreiche Kinder auf den Weg.

Bis Samstag sind die Sternsinger noch unterwegs und sammeln für Kinder in Not. Am 9. Januar findet der Abschlussgottesdienst in Ledde statt.

Die Sternsingeraktion gilt als die weltweit größte Initiative von Kindern für Kinder in Not. Rund eine halbe Million Mädchen und Jungen, so das Bistum Münster, beteiligt sich daran. Sie ziehen als die Heiligen Drei Könige verkleidet und als Sternenträger von Haus zu Haus, um Spenden für Not leidende Kinder in Afrika, Asien, Lateinamerika und in Osteuropa zu sammeln.

Auf die Haustüren schreiben die Kinder mit Kreide „C+M+B“ und die jeweilige Jahreszahl. Die Buchstaben stehen für die Bitte „Christus mansionem benedicat“, das heißt „Christus segne dieses Haus“. Zugleich weisen sie auf die Namen der Heiligen Drei Könige hin: Caspar, Melchior und Balthasar.

Träger der Sternsinger-Aktion, die zum 45. Mal ansteht, sind das in Aachen ansässige Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit die Sternsinger-Aktion 1958 ins Leben gerufen wurde, konnten insgesamt rund 396 Millionen Euro eingenommen werden. Mit dem Geld wurden zirka 40 000 Projekte gefördert.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3722167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F