Anzeige

Do., 07.01.2016

Könige der Bürgerschützen Stelldichein der Majestäten

Die Majestäten der Bürgerschützen: (in Klammern das Königsjahr, sitzend von links) Klaus Holthaus (1996), Wilhelm Kienemann (1982), Erwin Budke (1976), Bärbel Schürmann (2008), Daniel Bardelmeier (amtierender König), Michael Friedrich (1973 + 1998), Jochen Schrader (1980), Manfred Donothek (1977), Wolfdieter Kulms (1988); (stehend von links) Lars Menebröcker (2013), Heinrich Frickenstein-Klinge (1997), Steffen Westphal (2009), Horst Günter Moritz (2006), Friedhelm Sander (2001), Christian Holt (2012), Wolfgang Moritz (2011), Volker Schmidt (2004), Radulf Beuleke (1986), Heinz-Arno Prigge (1992), Klaus Völker (2000), Jörg Bardelmeier (2005), Werner Harlinghausen (2010), Michael Schürmann (2007) und Martin Winkler (1985).

Die Majestäten der Bürgerschützen: (in Klammern das Königsjahr, sitzend von links) Klaus Holthaus (1996), Wilhelm Kienemann (1982), Erwin Budke (1976), Bärbel Schürmann (2008), Daniel Bardelmeier (amtierender König), Michael Friedrich (1973 + 1998), Jochen Schrader (1980), Manfred Donothek (1977), Wolfdieter Kulms (1988); (stehend von links) Lars Menebröcker (2013), Heinrich Frickenstein-Klinge (1997), Steffen Westphal (2009), Horst Günter Moritz (2006), Friedhelm Sander (2001), Christian Holt (2012), Wolfgang Moritz (2011), Volker Schmidt (2004), Radulf Beuleke (1986), Heinz-Arno Prigge (1992), Klaus Völker (2000), Jörg Bardelmeier (2005), Werner Harlinghausen (2010), Michael Schürmann (2007) und Martin Winkler (1985). Foto: Detlef Dowidat

Tecklenburg - 

Seit 1993 gibt es das traditionelle Treffen der Könige der Bürgerschützen. Jetzt war es wieder so weit.

„Die Idee kam an einem lauschigen Sommerabend, als Wilhelm Kienemann mich besuchte. Ich war Schützenkönig und wir schwelgten in Erinnerungen. Wilhelm erzählte, dass sich in früheren Jahren alle noch lebenden Könige im damaligen Café Westermann am Markt, heute Rabbel, trafen. Ich war begeistert und wir machten sofort Nägel mit Köpfen”, erzählt Heinz-Arno Prigge, Vorsitzender der Tecklenburger Bürgerschützen. Das war 1992.

Bereits am 6. Januar 1993 wurde das Königstreffen wiederbelebt und findet seither jedes Jahr statt – immer am Tag der Heiligen drei Könige. Von den derzeit noch 29 lebenden Majestäten trafen sich am Mittwoch 24 im Hotel „Drei Kronen“. Die weiteste Anreise hatte Jochen Schrader, der trotz des Wintereinbruchs aus Freckenhorst nach Tecklenburg kam. „Dabei zu sein ist für mich Pflicht”, so der König von 1980. Auch dieses Mal gab es bei gutem Essen und Trinken viel zu erzählen aus der Vergangenheit der Bürgerschützen. Aber es wurden auch Pläne für die Zukunft geschmiedet.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3723807?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F