Mi., 13.01.2016

Ratsgremien tagen 25 Mal „Burggraf“ bleibt ein Dauerthema

Ein seltenes Bild: Die Tür des Hotels „Burggraf“ ist geöffnet. Allerdings nur um zu lüften, und nicht, um Gäste willkommen zu heißen.

Ein seltenes Bild: Die Tür des Hotels „Burggraf“ ist geöffnet. Allerdings nur um zu lüften, und nicht, um Gäste willkommen zu heißen. Foto: Ruth Jacobus

Tecklenburg - 

Noch hält die Kommunalpolitik Winterschlaf. Doch spätestens am Dienstag, 26. Januar, klingelt der Wecker. Dann tagt um 17 Uhr der Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss. Die Tagesordnung steht noch nicht fest, wohl aber viele Themen, mit denen sich die Ratsgremien in diesem Jahr beschäftigen werden.

Von Ruth Jacobus

Ganz oben auf der Agenda steht der Bebauungsplan für das Hotel „Burggraf“. Laufen die Gespräche zwischen Betreiber, Investor, Architekturbüro und Verwaltung weiterhin positiv, kann der Neubau beziehungsweise die Planung in diesem Jahr auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Diskutiert werden muss auch über die Schulentwicklungsplanung. Die in Lengerich nach wie vor geplante Gesamtschule ist der Grund. Tecklenburg sieht seine weiterführenden Schulen in Gefahr. Es soll ein Moderationsverfahren unter Federführung der Bezirksregierung geben. Dieses soll, so der Wunsch aus Lengerich, im Sommer abgeschlossen sein.

Verkehrstechnische Dauerthemen sind die Lärmbelästigung durch Motorräder und die Lkw, die der Umleitungsstrecke von der Autobahn folgen und durch Tecklenburg fahren. Auch die Finanzen der Stadt gilt es – nicht nur im Rahmen der Haushaltsverabschiedung – permanent im Auge zu behalten. Dazu gehören auch die Eintrittspreise für das Waldfreibad. Sie werden noch einmal Thema sein, da der Stadt die jüngste Anhebung zu moderat war. Hier gilt es, Gespräche zu führen mit Lengerich, Lienen und Hagen a.T.W. beziehungsweise der Bäder- und Wasser GmbH. Im sozialen Bereich wird die Unterbringung beziehungsweise die Integration der Flüchtlinge ein Thema bleiben.

25 Sitzungen des Stadtrates und der Fachausschüsse sind für dieses Jahr geplant – ebenso viele wie im vergangenen Jahr. Wahl- und Wahlprüfungsausschuss müssen nicht zusammengerufen werden. Jeweils zwei Sitzungen gibt es für die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses, des Ausschusses für Umwelt, Kultur und Touristik, des Gremiums für Familie, Schule und Sport sowie des Werksausschusses. Für den Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss sind vier Termine vorgesehen, sechs für den Haupt- und Finanzausschuss sowie sieben für den Stadtrat.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3733695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F