Do., 14.01.2016

Lesung mit Tim Bierbaum „Der kleine Prinz“ und die Freundschaft

Tecklenburg - 

Der Buch-Klassiker „Der kleine Prinz“ steht im Mittelpunkt einer Lesung im Kulturhaus. Tim Bierbaum wird dort am Samstag, 20. Februar, ab 19.30 Uhr auftreten und den Klassiker präsentieren.

Von Martin Kalitschke

Tim Bierbaum war zwölf Jahre alt, als er zum ersten Mal Antoine de Saint-Exupérys Buch „Der kleine Prinz“ in Händen hielt. „Es sprach mich sofort an“, erinnert sich der 39-jährige Diplom-Schauspieler. Mit 18 Jahren ging er mit dem „Prinzen“ auf Lesetour – die von vielen Gesprächen mit Zuhörern begleitet war, wie er erzählt: Frauen, die ihren Mann verloren hatten, Mädchen, die verlassen worden waren. „Der ,Kleine Prinz‘ ist so komplex, dass in dem Buch wohl jeder etwas für sich findet“, sagt Tim Bierbaum.

Nun, 21 Jahre nach seiner ersten Lesetour mit dem Buch-Klassiker, ist er wieder unterwegs und macht Station in Tecklenburg. Es soll eine sehr lebendige Lesung werden, bei der er nicht nur steif vor einem Tisch mit aufgeschlagenem Buch sitzen will.

140 Millionen Exemplare von „Der kleine Prinz“ sollen in den vergangenen Jahrzehnten verkauft worden sein, in 140 Sprachen wurde es übersetzt. Heute sieht man die Zeichnungen auf Postkarten und Radiergummis, immer wieder finden sich Sätze aus dem Buch in Todesanzeigen. Ist „Der kleine Prinz“ zu präsent, nervt er womöglich mittlerweile? Nein, meint Bierbaum. „Das ist ein Buch zum Mitdenken und Mitempfinden. Und es bietet, auch wenn man es schon oft gelesen hat, immer wieder neue Erkenntnisse. Schließlich hat man sich ja auch selbst seit der ersten Lektüre verändert.“

Bierbaum, der an etlichen Theatern in Deutschland spielte und inszenierte und heute in Münster die Schauspielschule „Theaterwerkstatt“ hat, beeindruckt vor allem eine Botschaft des Klassikers: „die Verbindlichkeit von Bindungen“. Freundschaft, Liebe und die daraus resultierende Verantwortung: Dies sei in einer Zeit, in der sich vor allem junge Menschen damit brüsten, Hunderte Facebook-Freunde zu haben und damit gleichzeitig die traditionell Bedeutung einer Freundschaft konterkarieren, aktueller denn je. Gerade deshalb ist Bierbaum auch davon überzeugt, mit seiner Ein-Personen-Lesung ein breites Publikum anzulocken – „von Jugendlichen bis 90-Jährigen“.

Einlass zu der Veranstaltung ist am 20. Februar um 19 Uhr. Das Kulturhaus ist nicht barrierefrei. Karten gibt es bei der Tecklenburg Touristik, Markt 7, ✆ 0 54 82/93 890, info@tecklenburg-touristik.de. Sie kosten im Vorverkauf zehn Euro und an der Abendkasse zwölf Euro (freie Platzwahl).

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735513?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F