So., 17.01.2016

Neugestaltung am GAG Ein Schulhof vom Feinsten

Schülersprecherin Klara-Sophie Gustenberg durchschnitt das Band, unterstützt durch Hans-Raimund Pfohl (rechts), Stephan Glunz und Stefan Streit (von links). Die Schüler enterten sofort das Klettergerät (kleines Bild).

Schülersprecherin Klara-Sophie Gustenberg durchschnitt das Band, unterstützt durch Hans-Raimund Pfohl (rechts), Stephan Glunz und Stefan Streit (von links). Die Schüler enterten sofort das Klettergerät (kleines Bild). Foto: Ruth Jacobus

Tecklenburg - 

Da gerät sogar der Schulleiter ins Schwärmen. „Ein Traum wird wahr“, freute er sich bei der Eröffnung des neu gestalteten Schulhofes des Graf-Adolf-Gymnasiums. Hans-Raimund Pfohl dankte vor allem den Schülern, die bei einem Sponsorenlauf rund 20 000 Euro eingenommen hatten. Dieses Geld wurde in den Schulhof investiert.

Von Ruth Jacobus

Da gerät sogar der Schulleiter ins Schwärmen. „Ein Traum wird wahr“, freute er sich bei der Eröffnung des neu gestalteten Schulhofes des Graf-Adolf-Gymnasiums. Hans-Raimund Pfohl dankte vor allem den Schülern, die bei einem Sponsorenlauf rund 20 000 Euro eingenommen hatten. Dieses Geld wurde in den Schulhof investiert. „Ihr seid gelaufen, was das Zeug hielt“, lobte Pfohl. Angesichts der großen Summe habe dann auch der Schulträger, die Stadt, gesagt, sie wolle etwas beitragen.

35 000 Euro habe die Stadt dazu gegeben, erläuterten Bürgermeister Stefan Streit und sein allgemeiner Vertreter Stephan Glunz. Dieses Geld floss unter anderem in die Verfüllung des Heizungskellers der ehemaligen Turnhalle, die dort einmal gestanden hat und in den 1960er Jahren abgerissen worden ist. In den 1920er Jahren ist die Halle gebaut worden, damals ebenfalls finanziert durch Sponsorengelder, blickte Streit zurück in die Geschichte. Die Überschüsse aus der Wilhelm-Tell-Aufführung im Jahr 1925 gingen damals ungekürzt an die Stadt, zweckgebunden für die Jugendpflege.

Bei der Eröffnung dankte Pfohl insbesondere den beteiligten Firmen, die während der Schulzeit gearbeitet und kaum gestört hätten.

Schülersprecherin Klara-Sophie Gustenberg durchschnitt gemeinsam mit Stefan Streit das Band, bevor die Mädchen und Jungen auf das zuvor abgesperrte Gelände rannten. Vor allem das große Klettergerät hatte es ihnen angetan. Außerdem gibt es ein Basketballfeld und zahlreiche neue Sitzmöglichkeiten.

Beim Tag der offenen Tür bestaunten die Besucher am Freitag die Neugestaltung. Weit über 200 Schüler waren an dem Nachmittag freiwillig in der Schule geblieben, um zu helfen, betonte Pfohl.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3742650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F