Do., 11.02.2016

Unterhaltungsverband Goldbach Abschied nach 47 Jahren

Tecklenburg-Leeden - 

Verbandsvorsteher Hermann Pötter hatte die Schaubeauftragten des Unterhaltungsverbandes Goldbach eingeladen, um die über die normalen Mäharbeiten hinausgehenden notwendigen Arbeiten in den jeweiligen Schaubezirken von Schollbruch bis Lotte für 2016 zu erfassen. Dietrich Kohnhorst wurde nach 47 Jahren aus dem Vorstand verabschiedet.

Verbandsvorsteher Hermann Pötter hatte die Schaubeauftragten des Unterhaltungsverbandes Goldbach eingeladen, um die über die normalen Mäharbeiten hinausgehenden notwendigen Arbeiten in den jeweiligen Schaubezirken von Schollbruch bis Lotte für 2016 zu erfassen.

Die Schaubeauftragten machten die notwendigen Angaben vom Sandfang räumen über Sohlräumen bis zur Holzbeseitigung. Die Verständigung, wo in dem 80 Kilometer langen Gewässernetz was zu erledigen ist, geschieht mit Hilfe von Karten, in denen die Gewässer nummeriert sind. Mit der Erledigung der Maßnahmen wird Verbandstechniker Bernd Pieper von der Stadtverwaltung Unternehmer beauftragen. Die Ausführung wird von den Schaubeauftragten, dem Verbandsvorsteher und dem Verbandstechniker überwacht. Stellvertretender Vorsteher Wilfried Brönstrup wies auf die Beachtung der Finanzierbarkeit gemäß Haushaltsplan für diese zusätzlichen Maßnahmen hin, denn der Hektarsatz von 14 Euro soll für alle Grundstückseigentümer im Verbandsgebiet erhalten bleiben. Dies insbesondere bei dem engen Budget.

Anschließend ehrte Hermann Pötter den nach 47 Jahren aus dem Vorstand ausgeschiedenen Schollbrucher Dietrich Kohnhorst. Dieser gehört zu den vier noch lebenden Gründungsmitgliedern des Unterhaltungsverbandes Goldbach, der 1968 gegründet worden ist. Dietrich Kohnhorst ist seit 1968 im Ausschuss und mit 30 Jahren jüngster Schaubeauftragter gewesen. Sein Nachfolger im Generationenwechsel ist Hendrik Kohnhorst.

Dietrich Kohnhorst hat die Gewässerunterhaltung besonders im Interesse der Landwirtschaft immer am Herzen gelegen. Er kennt die Gewässereigentümer persönlich und hat manchen guten Ratschlag gegeben. Er wechselte 1991 in den Vorstand und blieb Schaubeauftragter. Die Arbeit im Ausschuss und Vorstand und als Schaubeauftragter in den 47 Jahren war konstruktiv und für den Verband wertvoll, betonte Hermann Pötter und überreichte gemeinsam mit Wilfried Brönstrup einen Präsentkorb.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3804148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F