Di., 18.10.2016

Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg Die Weichen werden gestellt

Das Gebäude der Hauptschule soll künftig das Domizil des Teilstandortes der Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg werden rund 170 000 Euro müssen nach derzeitigen Kostenschätzungen investiert werden.

Das Gebäude der Hauptschule soll künftig das Domizil des Teilstandortes der Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg werden rund 170 000 Euro müssen nach derzeitigen Kostenschätzungen investiert werden. Foto: Ruth Jacobus

Tecklenburg - 

Vier Beschlüsse mit insgesamt 16 Unterpunkten gilt es zu fassen, um die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg auf den Weg zu bringen. Der Stadtrat stellt am Mittwoch, 26. Oktober die entscheidenden Weichen. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Kulturhaus.

Von Ruth Jacobus

Die beiden wichtigsten Beschlüsse: „Die Stadt Lengerich und die Stadt Tecklenburg errichten zum Schuljahr 2017/2018 eine jahrgangsweise aufbauende integrierte Gesamtschule im Ganztagsbetrieb.“ Und: „Die Hauptschule Tecklenburg wird ab dem 1. August 2017 sukzessive aufgelöst. Die Auflösung erfolgt schrittweise in der Form, dass ab dem Schuljahr 2017/2018 keine Eingangsklassen mehr gebildet werden. Die Auflösungsmaßnahme wird solange fortgeführt, wie ein ordnungsgemäßer Unterrichtsbetrieb an der Schule gewährleistet werden kann.“

Vorgesehen ist ein vorgezogenes Anmeldeverfahren. Das ist erforderlich, weil für die Einrichtung der neuen Schule mindestens 150 Kinder angemeldet werden müssen. Wird diese Zahl entgegen der Prognose und dem Ergebnis der Elternbefragung nicht erreicht, ist immer noch die Anmeldung an einer anderen Schule möglich. Die oben genannten Beschlüsse erfolgen deshalb unter dem Vorbehalt, dass die erforderliche Anmeldezahl erreicht und die Genehmigung der Schulaufsicht erteilt wird.

Der ausführlichen Sitzungsvorlage ist zu entnehmen, dass die neue Schule in der Sekundarstufe I (5. bis 10. Jahrgang) über vier Züge in Lengerich und zwei Züge in Tecklenburg verfügt sowie in der Sekundarstufe II (11. bis 13. Jahrgang) über zwei Züge in Lengerich. Während der Teilstandort Tecklenburg in der jetzigen Hauptschule eingerichtet werden soll, werden in Lengerich die jetzigen Standorte der Gutenberg-Hauptschule und der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule genutzt. Um das Raumkonzept in Tecklenburg umzusetzen, müssen nach derzeitigen Kostenschätzungen rund 170 000 Euro investiert werden.

Die „Errichtungs- und Auflösungsbeschlüsse“ sollen sofort vollzogen werden. Begründet wird das laut Sitzungsvorlage unter anderem damit, dass sämtliche Betroffene einen verbindlichen Zeitpunkt benötigen, um die schulorganisatorischen Dinge umsetzen zu können.

Werden die Beschlüsse am Mittwoch in Tecklenburg und am Donnerstag, 27. Oktober, in Lengerich gefasst, wird bei der Bezirksregierung die schulaufsichtliche Genehmigung beantragt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F