Anzeige

Do., 29.06.2017

Gastschüler aus Finnland Valtteri mag das Wetter und die Brötchen

Valtteri Koponen lebt derzeit für einen Monat in Brochterbeck bei der Familie von Patrick Blömker (links) und besucht mit ihm die Jahrgangsstufe EF.

Valtteri Koponen lebt derzeit für einen Monat in Brochterbeck bei der Familie von Patrick Blömker (links) und besucht mit ihm die Jahrgangsstufe EF. Foto: Björn Igelbrink

Tecklenburg/Brochterbeck - 

Das Graf-Adolf-Gymnasium (GAG) freut sich über Besuch aus dem hohen Norden: Dank der Unterstützung durch die Deutsch-Finnische Gesellschaft (DFG) – besonders durch deren Mitglied Christa Leimbrink aus der Burgstadt – lebt derzeit Valtteri Koponen aus Finnland für einen Monat in Brochterbeck bei der Familie von Patrick Blömker und besucht mit ihm die Jahrgangsstufe EF.

Von Björn Igelbrink

Christa Leimbrink freut sich, dass erstmals ein finnischer Schüler zu Gast ist. „In Zusammenarbeit mit dem finnischen SSYL (Verband der Finnisch-Deutschen Vereine) vermittelt die DFG jedes Jahr Schüler in beide Richtungen.“ Dieser Austausch erfolge in zwei Formen: „Einmal als Sommerschüler für vier Wochen, zum anderen als Dreimonatsschüler im Herbst.“ Interessierte Schüler können sich jederzeit an die DFG und an Christa Leimbrink wenden.

Valtteri Koponen ist 16 Jahre alt und nimmt am Sommeraustauschprogramm teil. Er wohnt in Hollola, in der Nähe von Lahti, hat zwei jüngere Brüder und geht in die erste Klasse der gymnasialen Oberstufe der Schule Lahden yhteiskoulu.

Valtteri mag Mathematik, Physik, Biologie und Musik, aber auch Sprachen: „Ich lerne Finnisch, Deutsch, Englisch und Schwedisch. Ich lerne Deutsch seit fast acht Jahren und möchte es hier verbessern.“ Auch seine Eltern und seine Brüder sprechen beziehungsweise lernen Deutsch.

Die Schultage in Finnland sind ziemlich lang: von 8 bis 16 Uhr. „Nach der Schule habe ich natürlich viele Hobbys. Musik ist wichtig für mich. Ich spiele Kontrabass, E-Bass und mache eigene Musik“, berichtet Valtterie Koponen von seiner Leidenschaft und fügt hinzu: „Ich fotografiere ebenfalls und mache Filme.“

Im Tecklenburger Land fühlt er sich wohl und am GAG seien alle Lehrer „sehr nett“. Sein Tagesablauf hier sei jedoch ganz anders als in Finnland: „In Finnland haben wir ein kostenloses Mittagessen in der Schule um 12 Uhr und dann ein zweites warmes Essen um 18 Uhr zu Hause. Ich mag auch frische Brötchen am Morgen, aber Salmiak vermisse ich schon ein bisschen.“ Und schmunzelnd fügt er hinzu: „Das Leben in Deutschland ist auch toll, weil es so warm ist.“

Am Montag, 3. Juli, reist Valtteri wieder ab.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4966755?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F