Mi., 11.10.2017

Tecklenburger Gespräche Willensfreiheit oder Gottes Gnade?

Professor Hans-Peter Großhans von der Universität Münster spricht in Tecklenburg.

Professor Hans-Peter Großhans von der Universität Münster spricht in Tecklenburg. Foto: Bruno Biermann

Tecklenburg - 

Mit dem Ziel der Verständigung über Konfessionsgrenzen hinweg laden die „Tecklenburger Gespräche“ zu ihrem zweiten Vortragsabend mit Professor Hans-Peter Großhans ein. Er findet statt am Donnerstag, 19. Oktober, im „Treffpunkt“ des katholischen Gemeindehauses in der Brauerstraße 5.

Der Vorsitzende der Katholischen Bischofskonferenz, Kardinal Dr. Reinhard Marx, hat dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche Deutschlands, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, dafür gedankt, das Reformationsjubiläum 2017 als „Ökumenejahr“ ausgerichtet zu haben. Mit diesem Ziel der Verständigung über Konfessionsgrenzen hinweg laden auch die „Tecklenburger Gespräche“ zu ihrem zweiten Vortragsabend mit Professor Hans-Peter Großhans ein. Er findet statt am Donnerstag, 19. Oktober, im „Treffpunkt“ des katholischen Gemeindehauses in der Brauerstraße 5.

Der Referent ist Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie an der Uni-versität Münster und wird zum Thema sprechen „Vom freien Willen – das Problem von Willensfreiheit und Gnade im ökumenischen Gespräch“. Ob der Mensch sich aus freiem Willen dazu entscheiden kann, das „Gute“ zu tun, das als Gottes Wille in den biblischen Schriften verkündet ist, ist bis heute in der fast 2000-jährigen Geschichte des christlichen Glaubens ein Streitpunkt, schreiben die Veranstalter in ihrer Einladung. Und weiter heißt es: „Braucht der Mensch letztendlich Gottes Gnade, um ein rechtes Leben führen zu können? Selbst wenn unsere Entscheidungen im Leben als gnädige Fügung erkannt werden – wie frei ist die Wahl, diesen und keinen anderen Weg eingeschlagen zu haben? Oder ist alles nur Gnade? Erasmus von Rotterdam und Martin Luther gerieten über diese Frage vor 500 Jahren in einen unversöhnlichen Streit, der im ökumenischen Gespräch bis heute anhält.“

Großhans wird in das Problem von Willensfreiheit und Gnade in der Geschichte des christlichen Glaubens einführen und Einblicke in die heutige theologische Debatte für die Einheit der Kirchen im „Lutherjahr“ geben. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte wird gebeten.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5216293?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F