Graf-Adolf-Gymnasium
Verfremdete Erinnerungen an Menschen

Tecklenburg -

Werke des französischen Künstlers Christian Boltanski waren Thema im Kunstunterricht der angehenden Abiturienten. Entstanden ist daraus eine Ausstellung, die bis zum 23. März in der evangelische Stadtkirche zu sehen ist.

Montag, 12.02.2018, 18:02 Uhr

Graf-Adolf-Gymnasium: Verfremdete Erinnerungen an Menschen

Bis zum 23. März sind in der evangelischen Stadtkirche Tecklenburg 13 Werke aus dem Kunstunterricht des Graf-Adolf-Gymnasiums ausgestellt. Die Abiturienten hatten sich mit dem Werk des französischen Künstlers Christian Boltanski auseinandergesetzt, der den Aspekt von Verfremdung in der Erinnerung an Menschen fokussiert, schreibt das GAG. Im Unterricht von Kunstreferendarin Miriam Carro setzten sie das Thema Erinnern – am eigenen Beispiel oder anderen Menschen – mit digitalen Porträt-Collagen um. Es sei interessant, wie vielfältig das Erinnern an Menschen – und sei es die eigene Person – in den Einzelwerken dargestellt ist.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5518335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Redakteur für einen Tag im Gefängnis
Die Kiste mit Kleidung und Alltagshelfern bekommt jeder Häftling ausgehändigt. Redakteur Björn Meyer wurde im Block für Untersuchungshaft untergebracht. Die Zelle ist karg (r.), nur wenige private Dinge dürfen mitgebracht werden (l.).
Nachrichten-Ticker