Brochterbecker Frühjahrsschau
Ein Zugpferd für das Gewerbe

Tecklenburg-Brochterbeck -

Die Temperaturen steigen, merklich erwacht die Natur zum Leben. Ein Zeichen dafür: Die Menschen sind wieder mehr draußen, gehen spazieren oder bummeln durch Straßen und Geschäfte. Letzteres war am Wochenende inmitten Brochterbecks der Fall: Bummeln, quatschen, schauen und sich treiben lassen. Die traditionelle Brochterbecker Frühjahrsschau stand an. Neben den Beschickern und Vereinen des Dorfes stand für die Veranstalter der Interessengemeinschaft Brochterbeck (IG) das lokale Gewerbe im Blickpunkt.

Montag, 12.03.2018, 21:03 Uhr

Das Gewerbe stellt sich vor: Bei der Brochterbecker Frühjahrsschau sind es vor allem die lokalen Geschäftsleute, die mit ihren Kunden ins Gespräch kommen.
Das Gewerbe stellt sich vor: Bei der Brochterbecker Frühjahrsschau sind es vor allem die lokalen Geschäftsleute, die mit ihren Kunden ins Gespräch kommen. Foto: Luca Pals

Entlang der Dörenther und Wechter Straße hatten die Geschäfte geöffnet, fachmännisch beraten wurden die „Bummler“ von den Mitarbeitern. So war für jeden was dabei. Der interessierte Auto-Freak schaute bei Wieschebrock vorbei, die fleißigen Gärtner schielten auf den neuesten Rasenmäher. Wer es lieber bequemer haben wollte, ließ sich über die selbstfahrenden Rasenmäher informieren.

Vor Ort waren auch die „Napoleon“-Griller. Ob Elektro- oder Holzgrill: An ihrem Stand gab es alles rund ums Outdoor-Grillen. Auch für den feinen Gaumen: Ob Hähnchen oder Steak, mit oder ohne Ananas – die Kunden konnten alles probieren. Ein buntes Treiben durchzog das beschauliche Dorf, ein Kettenkarussell und zwei Hüpfburgen bespaßten die Kids.

IG-Vorsitzender André Slaar war mit der Frühjahrsschau zufrieden: „Die Frühjahrsschau soll das Zugpferd für das Gewerbe und das ganze Dorf sein. Der Sonntag läuft immer sehr gut. Das Interesse ist da und das Gewerbe präsentiert sich und zeigt, was es drauf hat.“

Zwischen den Brochterbecker Läden boten zudem auch Privatpersonen ihre Produkte an. Wie Florian Fechner, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ, seine Liköre, Schnäpse und Weine zu präsentieren. Die Brochterbecker Fußball-Damen verkauften Torten, der Erlös fließt in neue Trikots und Trainingsgeräte.

Im katholischen Pfarrhaus lud der Verein „Kinderdorf Irati“ zum Frühjahrsbasar ein. Und zwischendurch fuhr immer wieder die Bimmelbahn. Die Kapelle Greven-Ost sorgte für den frischen Ton: ein buntes Treiben.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5586295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Kleine Pflaster gegen die Wohnungsnot
 Keine Wohnungen: Studenten beziehen Zelte vor dem SchlossSo ein Aufenthalt im Zelt macht Spaß – solange man nicht dauerhaft darin wohnen muss.
Nachrichten-Ticker