Di., 28.08.2012

Eine Chance für Alexandros Spastisch gelähmter Junge reist zur Delfin-Therapie in die Türkei

Eine Chance für Alexandros  : Spastisch gelähmter Junge reist zur Delfin-Therapie in die Türkei

Kleiner Hahn im Korb: Alexandros Balatsos mit seinen Schwestern (von links) Jennifer, Nikoletta und Christina. Foto: Elvira Parton

Osnabrück/Westerkappeln - 

Ein Fünfjähriger aus Osnabrück leidet seit seiner Geburt unter spastischen Lähmungen. Nun hofft seine Mutter, dass ihm eine Delfin-Therapie in der Türkei helfen wird. Der Westerkappelner Verein „one Life one Care“ macht das möglich.

Von Michael Schiffbänker

Ein Fünfjähriger aus Osnabrück leidet seit seiner Geburt unter spastischen Lähmungen . Nun hofft seine Mutter, dass ihm eine Delfin-Therapie in der Türkei helfen wird. Doch an ein Wunder glaubt selbst sie nicht.

Das Wohnzimmer der Familie Balatsos sieht aus wie ein Fuhrpark. Eine Straßenbahn steht dort, eingeparkt zwischen Jeeps, Lkw und Rennwagen. Vor allem die schnellen mag Alexandros Balatsos, sagt seine Mutter Beata. Am liebsten wäre er Rennfahrer.

Aber das wird wohl ein Traum bleiben. Alexandros leidet an den Folgen einer infantilen Cerebralparese, kurz ICP. Bei der Geburt hat sein Hirn Schaden genommen, das zentrale Nervensystem funktioniert nicht richtig. Alexandros kann sich nicht normal bewegen. Wenn er geht, muss er sich aufstützen und seine rechte Hand ist spastisch verkrampft.

Es hat zwei Jahre und eine Reise in ihre Heimat nach Polen gebraucht, bis Beata Balatsos die Wahrheit erfuhr. Zwei Jahre alt war ihr Sohn Alexandros in jenem Urlaub. Er bekam Halsschmerzen, sie brachte ihn zum Arzt. Der Mediziner schaute dem Kleinen nicht nur in den Mund, sondern sah vor allem, wie der sich bewegte. Er sprach mit der Mutter. Danach begann das, was Beata Balatsos einen Ärzte-Marathon nennt. An dessen Ende stand die Gewissheit: ICP. „Zwei Jahre lang war ich davon ausgegangen, dass alles gut ist“, sagt Beata Balatsos. Das nämlich hatten ihr die Ärzte in Deutschland versichert. Sie hatte ihnen geglaubt, obwohl sie misstrauisch gewesen ist, weil Alexandros nicht zu laufen begann.

Alexandros sitzt auf dem Sofa, neben ihm seine Schwestern Christina, Nikoletta und Jennifer. Adrett aufgereiht. Alexandros zupft an Christinas Kleid. Er drängt sich mit dem Kopf an sie. Aus dem Zupfen wird ein Ziehen und Zerren, während Christina ihm den Rücken streichelt. „Wir müssen schon Rücksicht nehmen“, sagt Jennifer. Sie ist mit 14 Jahren die Älteste. Jennifer geht in die neunte Klasse des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums. Sie hat ihrer Mutter geholfen, Flugblätter zu entwerfen. Mit denen hat die Familie um Spenden für eine delfinunterstützte Therapie gebeten. Bislang haben sie das Geld noch nicht zusammenbekommen, zur Therapie ins türkische Belek wird Alexandros trotzdem reisen. Der Westerkappelner Verein „one Life one Care“ macht das möglich.

Dessen Mitglieder unterstützen Menschen, die sich die Therapie nicht leisten können, organisieren die Reise und begleiten die Familien. Der Verein will den Kindern eine Hoffnung auf eine bessere Zukunft schenken, heißt es auf dessen Homepage. Um Wunder geht es dabei nicht.

„Wir können nicht heilen“, sagt Vereinssprecher Hans-Peter Riek . Aber Delfine haben nach seinen Worten die Möglichkeit, bei Kindern etwas auszulösen, was auf anderem Wege nicht möglich ist. Dann spricht der Westerkappelner von Kindern, deren Spastiken sich gelockert haben, und über ihr Lachen, wenn sie mit den Tieren schwammen. Der Kritik an Delfintherapien begegnet Riek mit einem leichten Kopfwackeln. Schließlich arbeiten delfinunterstützte Therapien mit Tieren in Gefangenschaft. Der Verein achte darauf, dass die Delfine so gut wie nur möglich gehalten werden, sagt Riek. Mit dem natürlichen Umfeld der Tiere ist das trotzdem nicht zu vergleichen. „Aber wir machen das für unsere Liebsten: für unsere Kinder.“

„Ich habe immer gesucht nach einer Chance für Alexandros“, sagt Beata Balatsos. Sie hofft, dass Alexandros etwas von seiner Angst verliert und endlich mehr redet als bisher. Immerhin soll er im kommenden Jahr in die Schule gehen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1109430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F702163%2F1178674%2F