Mo., 02.05.2016

Kulturhof Westerbeck erlebt Saisonauftakt nach Maß Runderneuertes Ambiente

Viele Ausflügler machten am Sonntag Rast auf dem Kulturhof Westerbeck, um eine Erkundungstour über das weitläufige Gelände zu machen oder sich Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen.

Viele Ausflügler machten am Sonntag Rast auf dem Kulturhof Westerbeck, um eine Erkundungstour über das weitläufige Gelände zu machen oder sich Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen. Foto: Dietlind Ellerich

Westzerkappeln - 

Es war ein Saisonauftakt nach Maß, mit Sonnenschein und vielen Ausflüglern, die auf ihrer Maitour am Kulturhof Westerbeck auf eine Erkundungstour durch das weitläufige Gelände mit seinem runderneuerten Ambiente unternahmen.

Von Dietlind Ellerich

Es war ein Saisonauftakt nach Maß, mit Sonnenschein und vielen Ausflüglern, die auf ihrer Maitour am Kulturhof Westerbeck nicht nur vorbeifuhren, sondern auch Rast machten, sich Kuchen und Torten schmecken ließen und eine Erkundungstour durch das weitläufige Gelände unternahmen.

Und da ist auch im 14. Kulturhofjahr vieles, wie es immer schon war und wie es des Hofherrn Beckmann Freunde und Fans lieben, aber in diesem Frühling auch einiges ganz anders.

So ist die Remise in dieser Saison fest in der Hand der Galerie „ARTLETstudio“ aus Münster. Hell, fröhlich und leicht wirkt das Innere des alten Wirtschaftsgebäuden mit den kinetischen Objekten und der großen Vielfalt an Skulpturen namhafter zeitgenössischer Künstler aus Deutschland, Spanien und dem Sudan.

Sie treffen in der Event-Halle und im Skulpturenpark auf die Arbeiten der „Bildhauer aus Simbabwe“, für deren Auswahl wie in vielen Jahren zuvor die Kunsthalle Schnake aus Münster sowie Geja Stassen und Tom Blomefield aus dem niederländischen Enschede verantwortlich zeichnen.

Zum ersten Mal machen die Münsteraner Peter Weyden (ARTLET) und Eberhard Schnake, die sich bereits seit vier Jahrzehnten kennen, und die beiden Niederländer gemeinsame Sache und versprechen auf dem Kulturhof Westerbeck „ein neues kulturelles Spannungsfeld und viele neue Kunstwerke“.

Von dem Konzept und der Verstärkung sind auch die Hofeigentümer Barbara und Raimund Beckmann sowie deren gute Seelen, Kuratorin Marianne Lohmann und (Kultur)-Freundin Ursula Holz, nicht nur überzeugt, sondern auch begeistert, und freuen sich am Maifeiertag riesig, dass das runderneuerte Ambiente bei den treuen wie bei den neuen Besuchern so gut ankommt.

Grund zu feiern hatte das Westerbecker Urgestein Tom Blomefield, der am morgigen Dienstag sein 90. Lebensjahr vollendet. Obwohl sichtlich von seiner schweren Krankheit gezeichnet, ließ er es sich nicht nehmen, auf der Bühne mit einem spitzbübischen Grinsen die Trommler Momo Jalo, Ahmadu Abubakar und Abdu Tall zu begleiten und später sogar im Galerie-Café ein Tänzchen zu wagen.

Dort sind unter dem Thema „Farben Afrikas“ Gemälde der Osnabrücker Künstlerin Annette Piwowarski sowie Porträts des Fotografen Wolfgang Felgendreher zu sehen. Die Vernissage der Ausstellung passte genau zwischen den furiosen Auftritt der Trommler und Felgendrehers Vortrag „Mit dem Zweirad durch Namibia“, mit dem er die Frauen und Männer im Café mitnahm auf seine über 2000 Kilometer lange Reise durch das Land im Süden Afrikas.

Bis Mitte Oktober laden Raimund Beckmann und sein Team zu Wechselausstellungen und Konzerten ins Galerie-Café ein. Bis zum 3. Oktober ist die Dauerausstellung im Park, in der Remise und in der Event-Halle sonn- und feiertags jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.kulturhofwesterbeck.de.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3974906?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F