Anzeige

So., 03.01.2016

Sternsinger sind unterwegs Sternsinger bringen gute Wünsche

Die Sternsinger besuchen in diesen Tagen viele Haushalte in Westerkappeln und Lotte. Sie überbringen gute Wünsche für das neue Jahr und sammeln für die Arbeit von Pater Arnold in Paraguay

Die Sternsinger besuchen in diesen Tagen viele Haushalte in Westerkappeln und Lotte. Sie überbringen gute Wünsche für das neue Jahr und sammeln für die Arbeit von Pater Arnold in Paraguay Foto: Araann Christoph

Westerkappeln/Lotte - 

Alle Jahre wieder: Die Sternsinger sind unterwegs, um gute Wünsche für das neue Jahr in möglichst viele Haushalte zu bringen. Und sie sammeln für die Arbeit von Pater Arnold in Paraguay.

Von Araann Christoph

„Wir kommen daher aus dem Morgenland“, werden in den nächsten Tagen zahlreiche verkleidete Kinder und Jugendliche in Westerkappeln, Lotte, Wersen und Halen verkünden. Die Sternsinger sind wieder unterwegs, ausgerüstet mit Stern, Kreide, Sammeldose und Pater Shajis Segen, um Spenden zu sammeln, zu singen und den Menschen den Segenswunsch zu überbringen.

In diesem Jahr haben sich 63 Mädchen und Jungen gemeldet, die in insgesamt 17 Gruppen durch die Gemeinde ziehen werden. „Im vergangenen Jahr waren es 49 Kinder“ freuen sich die Organisatoren um Werner Ramatschi, Horst Westermann und Mechthild Schulz über den Zuwachs. Trotz der noch unbesetzten Bezirke eine erfreuliche Entwicklung. „Wir haben viele neue Sternsinger dazubekommen“, sagt Ramatschi. Besonders erfreulich ist es, da die Zahl der Freiwilligen in den vergangenen Jahren eher rückläufig gewesen ist.

„Es hat sich auch doch noch eine Gruppe für Wersen gefunden, worüber wir uns sehr freuen“, erzählt Ramatschi.

Wie auch im vergangenen Jahr gehen die Spenden zur humanitären Hilfe nach Paraguay zu Pater Arnold. Zwar ist dort im Jahr 2015 der Kindergarten, der mithilfe der Spenden aus den Sternsinger-Aktionen aus vergangenen Jahren erbaut worden ist, eröffnet worden, aber auch weiterhin benötigen die Menschen dort Hilfe.

Seit dem Jahr 1980 verkleiden sich schon Kinder und Jugendliche aus Westerkappeln, Lotte und Wersen als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar. Der Bibelgeschichte nach sind sie drei Weisen aus dem Orient – dem Morgenland – gewesen, die einen Stern am Himmel entdeckten, diesem folgten und so auf das Jesuskind trafen, dem sie Gold, Weihrauch und Myrrhe schenkten.

Neben dem Singen schreiben sie auch die tradit

Bei Familie Peußner wurden die Sternsinger bereits erwartet.

Bei Familie Peußner wurden die Sternsinger bereits erwartet. Foto: Erna Berg

ionelle Segensbitte an Häuser und Türrahmen: 20*C+M+B+16, für dieses Jahr. Die Buchstaben stehen für „Christus mansionem benedicat“, was lateinisch ist für „Christus segne dieses Haus“.

Seit 1959 wird die Sternsingeraktion in Deutschland jährlich gemacht und zumeist katholische Gemeinden im ganzen Land beteiligen sich daran.

2004 sind die Sternsinger mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet worden und 2015 wurde das Sternsingen in Deutschland in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Selbstverständlich gehen die Sternsinger aber auch nicht mit leeren Händen nach Hause. Für gewöhnlich sammelt jeder mindestens einen großen Beutel voll Süßigkeiten von den Menschen, denen sie den Segenswunsch überbracht haben.

Im vergangenen Jahr sind 7555,22 Euro für die Arbeit von Pater Arnold gespendet worden.  

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3716598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F