Mo., 04.01.2016

Rudelsingen in St. Margaretha Gemeinsam die Weihnachtszeit ausklingen lassen

Besinnlich und entspannt lassen die zahlreichen Besucher beim Rudelsingen in der Kirche St. Margaretha die Weihnachtszeit ausklingen

Besinnlich und entspannt lassen die zahlreichen Besucher beim Rudelsingen in der Kirche St. Margaretha die Weihnachtszeit ausklingen Foto: Araann Christoph

Westerkappeln - 

Können 130 Menschen einen gemeinsamen Chor bilden? Das geht - wenn es gut vorbereitet ist. Am Sonntag war das in der Kirche St. Margaretha der Fall.

Auch gut 130 Leute können gemeinsam singen. Das muss nur ein wenig organisiert sein. Das Ergebnis: Das entspannte Singen zum gemeinsamen Ausklingen der Weihnachtszeit – genau das ist das Ziel des Rudelsingens am vergangenen Sonntag in der katholischen Kirche St. Margaretha in Westerkappeln gewesen. Rund 130 Leute jeden Alters waren der Einladung gefolgt und sangen zusammen mit dem Initiator, dem katholischen Kirchenchor, traditionelle deutsche und bekannte englische Texte zur Weihnachts- und Winterzeit.

Nach der Begrüßung durch Petra Schmitz, Vorsitzende des Kirchenchors, ging es los. Musikalisch begleitet von Bernard Hammer am E-Piano, und Mitgliedern des Ensembles Klangfarben Ursula Tschauder mit dem Akkordeon, Christa Meyer am Cello und Gabi Herden mit der Querflöte sangen Groß und Klein, Jung und Alt bekannte Lieder wie „Ihr Kinderlein kommet“, „Jingle Bells“ und „In der Weihnachtsbäckerei“. Ausgesucht worden waren die Lieder im Vorfeld von Veronika Hoffstädt und Magdalena Strecke.

Die Liedtexte waren auf eine große Leinwand projiziert, damit auch wirklich jeder mitsingen konnte, auch in der hintersten Sitzreihe.

Zusätzlich trug Hoffstädt interessante Informationen und Anekdoten zu Entstehung und Hintergrund der Lieder vor. Wer hätte gedacht, dass beispielsweise das Lied „Oh du fröhliche“ auch Strophen hat, welche sich auf die Oster- und Pfingstzeit beziehen? Kleine stimmungsvolle Geschichten las Egbert Meer zwischendurch vor.

„Ich bin sehr zufrieden, die Stimmung war sehr schön“, sagte Veronika Hoffstädt hinterher. Das Rudelsingen ist nun zum dritten Mal organisiert worden, jedoch das erste Mal in Westerkappeln, die beiden Male zuvor in Lotte.

Besonders schön war auch der Besuch der Sternsinger während der Veranstaltung. Doch nicht sie haben dieses Mal gesungen, sondern die Leute sangen gemeinsam das Lied „Seht ihr unseren Stern dort stehen“ – für die Sternsinger.

„Ich fand es ganz toll, und da sieht man auch mal, dass man die alten Lieder doch noch kann“, stimmt Anneliese Hischemöller zu. Geplant sei ein nächstes Rudelsingen noch nicht, das entscheide sich erst später im Jahr, erzählt Hoffstädt.

Mit Glühwein, Punsch und Plätzchen haben die Besucher und die Organisatoren das Rudelsingen entspannt ausklingen lassen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3718786?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F