So., 10.01.2016

VCP Velpe sammelt Bäume Erlös ist für die eigene Arbeit bestimmt

Mit großem Eifer waren die Pfadfinder in Velpe und weiteren Ortschaften unterwegs, um ausgediente Weihnachtsbäume einzusammeln.

Mit großem Eifer waren die Pfadfinder in Velpe und weiteren Ortschaften unterwegs, um ausgediente Weihnachtsbäume einzusammeln. Foto: Heinrich Weßling

Velpe/Lotte - 

Rund 1000 Euro haben die Velper Pfadfinder durch die Tannenbaum-Aktion eingenommen. Das Geld soll unter anderem für das Programm der Gruppenstunden eingesetzt werden. In Lotte sammelte die Jugendfeuerwehr die ausrangierten Bäume ein.

Bei sonnigem Wetter haben die Pfadfinder in Velpe abgeschmückte Tannenbäume in Velpe, Hambüren, Ortfeld, Heidefeld und Hollenbergshügel eingesammelt. „Bei dieser Aktion zum Jahresbeginn haben wir 242 Bäume gezählt. Die Anzahl der Bäume ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren ziemlich konstant“, erzählte Kristin Klar von der Pfadfindern. Insgesamt kam dabei ein Betrag von über 1000 Euro zustande. Dieses Geld wollen die Pfadfinder für die eigene Kinder- und Jugendarbeit einsetzen, zum Beispiel zur Finanzierung von Bastelmaterial für die Gruppenstunden oder auch für Tagesausflüge, Fahrten und Material für das Lager.

„In diesem Jahr waren wir wieder mit zwei Trecker-Gespannen zu je sechs Leuten unterwegs,“ berichtete Kristin Klar. Die abgeschmückten Tannen­- bäume

Die Jugendfeuerwehr war in Lotte unterwegs.

Die Jugendfeuerwehr war in Lotte unterwegs. Foto: Erna Berg

bringen die Pfadfinder in die Nachbarschaft „Rund um den Elm“ – Ecke Fuchsgrabenweg /Hiälweg in Westerkappeln/Velpe. Dort findet organisiert durch die Nachbarschaft regelmäßig ein Osterfeuer statt. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Ablauf der Tannenbaumsammelaktion. Was uns freut, ist dass viele Menschen eine kleine Spende gegeben haben, obwohl ihr Tannenbaum noch steht oder überhaupt keinen Baum haben.“

In Lotte sammelt in jedem Jahr die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Am Samstag waren rund 35 Kinder und Jugendliche mit zahlreichen Betreuern unterwegs in Alt-Lotte, Halen, Wersen und Büren – mit Spaß und Begeisterung, denn das Wetter zeigte sich diesmal vom Feinsten.

Birgit Höpe stand früh in der Küche der Wersener Feuerwache und schmierte Brötchen, damit später die Sammler gut gestärkt die Tannenbaumaktion starten konnten. Mit insgesamt acht Treckern und einem Bulli mit Anhänger sammelte die Jugendfeuerwehr die Bäume ein, auch bei den Haushalten, die ihren Baum nicht angemeldet hatten.

Rieke aus Halen war zehn Jahren die jüngste Teilnehmerin, begleitet von ihrer Schwester Alina. Beide sind in der Jugendfeuerwehr. Seitdem er das erste Mal im November Feuerwehrluft geschnuppert hatte, besucht Abdirahman Abdi aus Somalia die Übungsabende in Wersen. Er unterstützte mit großer Begeisterung auch die Tannenbaumaktion.

Dem Feuerwehrnachwuchs soll der Erlös der Aktion zu Gute kommen. Ideen gibt es da schon einige. „Themenpark und Zeltlager stehen auf der Wunschliste, aber die Kinder und Jugendlichen wünschen sich auch einen 48-Stunden-Dienst“, berichtete Julian Birkenkämper, der zusammen mit Michael Jaworski und Daniel Glindhaus diesen Tag organisiert hatte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3729173?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F