Fr., 29.01.2016

Vorstellung der Musical AG der Grundschule am Bullerdiek Piraten entern künftig nur noch Bücher

Buchstabensalat aus der Schatzkiste erbeutet: Dank dieser Entdeckung können die Piraten endlich lesen.

Buchstabensalat aus der Schatzkiste erbeutet: Dank dieser Entdeckung können die Piraten endlich lesen. Foto: Astrid Springer

Westerkappeln - 

Die superstarken Siebzehn sind auf allen Weltmeeren zu Hause. Sie sind schrecklich stark. Und sie sind schrecklich gefährlich. Und vor allem sind sie Piraten und schrecklich hungrig. Wozu das führen kann, zeigen die Kinder der Musical-AG – ein freiwilliges Projekt der Grundschule für die Jahrgangsstufen 2 bis 4.

Von Astrid Springer

36 Schülerinnen und Schüler machen mit. Vor der Aufführung in dieser Woche trafen sich im Anschluss an den normalen Unterricht einmal wöchentlich zum Proben. Am Donnerstag ging die AG für Eltern, Geschwister und Großeltern auf die Bühne, am Freitag gab es eine schulinterne Vorstellung.

In letzter Zeit verliefen die Tage der Piraten ziemlich glücklos: Kein Fisch ist ihnen ins Netz gegangen, weit und breit war Beute in Sicht. Und während sie erschöpft auf dem Kutter vor sich hin dümpeln, träumen sie von riesigen Gummibärchen und Schokoladenbergen.

Plötzlich kommt Leben in die Truppe, am Horizont ist eine Insel aufgetaucht! Schnell die Segel gesetzt, steuern sie das ausgemachte Ziel an und singen voller Vorfreude: „Heute machen wir fette Beute!“

Beute finden sie hier zwar nicht, aber von den anmutig tanzenden und singenden Hawaii-Mädchen mit Blumenketten, Baströckchen und Gesang sind die raubeinigen Gesellen auch beeindruckt.

Und siehe da, die Hula-Mädchen haben sogar einen Schatz zu bieten. Noch leisten Truhe und Schloss Widerstand. Als die schrecklichen Piraten den Schatz endlich gehoben haben, sind sie sprachlos: In der alten Truhe finden sie Buchstabensalat – und das, wo doch jedes Kind weiß, dass Piraten nicht lesen können !

Die Insel-Mädchen wissen jedoch, wie das geht und bringen den Piraten das Lesen einfach bei. Die sind nun hellauf begeistert und singen: „Wir entern nur noch Bücher!“

Ihr neuer Hafenort Westerkappeln hat allerdings so seine Tücken, denn mit ihrem Schiff stehen sie geradewegs im Parkverbot. „Das kostet Strafe“, verkündete der Amtsmann, die Stadtkassen seien schließlich leer. „Sie sind Piraten?  Für Sie kostet es das Doppelte!“, stellt der Polizist ungerührt klar.

Mit einer Wette schlagen Sie diesem ein Schnippchen: sie behaupten kurzerhand, sie könnten lesen. „Piraten können nicht lesen, das weiß doch jeder!“, sind sich die Kontrolleure einig und stellen die Piraten auf die Probe – was Letzteren die Strafe erspart. Die lesenden Piraten haben sich inzwischen neue Ziele gesetzt: man könne ja nun auch das Piratendasein beenden und einen ehrlichen Beruf ergreifen, ist ihre Erkenntnis.

Die Jungschauspieler, die mit vielen Gesangsstücken und liebevoll gestalteten Kostümen glänzten, ernteten für die Darbietung brausendem Applaus. Auch Heike Hassel und Katrin Werner von der Grundschule am Bullerdiek strahlten. Die beiden Kursleiterinnen hatten die Truppe seit Monaten auf den großen Tag vorbereitet, „Wir freuen uns sehr, dass die Kinder heute einen solchen Erfolg hatten.“

Das nächste Stück der Musical-AG ist bereits angedacht, die Anmeldezettel gehen in den nächsten Tagen raus.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3769083?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F