Fr., 19.05.2017

Einzelhandel in Westerkappeln Positiver Bescheid für Projekt an der Heerstraße

Eine Bauvoranfrage für dieses Projekt an der Heerstraße ist jetzt vom Kreis Steinfurt positiv beschieden worden.

Eine Bauvoranfrage für dieses Projekt an der Heerstraße ist jetzt vom Kreis Steinfurt positiv beschieden worden. Foto: Entwurf: Büro planquadrat

Westerkappeln - 

Die Eröffnung einer „Postenbörse“ in Westerkappeln zieht sich länger hin, als zunächst gedacht. Dafür hat der Investor für die Erweiterung des Einkaufszentrums an der Heerstraße jetzt einen positiven Bescheid bekommen.

Von Frank Klausmeyer

Bauvorhaben brauchen immer ihre Zeit. Das gilt erst recht für gewerbliche Projekte, wie in den vergangenen Jahren beim Neubau der diversen Einkaufsmärkte in Westerkappeln zu beobachten war. Auch die Eröffnung einer „Postenbörse“ zieht sich länger hin, als zunächst gedacht.

Die Handelskette mit Sitz in Ankum will sich auf dem Gelände des ehemaligen Edeka-Marktes an der Alten Poststraße ansiedeln. Bereits vor knapp einem Jahr hatte der Rat das gemeindliche Einvernehmen erklärt. Aus einem zwischenzeitlichen im Gespräch gewesenen Verkaufsstart zum Weihnachtsgeschäft wurde nichts, weil die „Postenbörse“ sich aus energetischen und wirtschaftlichen Gründen gegen eine Nachnutzung des ehemaligen Supermarktes entschieden hat.

Stattdessen soll das Gebäude abgerissen werden und an gleicher Stelle ein Neubau entstehen. Jens Diersing, Geschäftsführer des Handelsunternehmens, hatte zu Beginn dieses Jahres auf eine Markteröffnung im Spätsommer oder im Herbst gehofft.

Ob daraus etwas wird, ist noch offen. Der Bauantrag liegt nämlich immer noch beim zuständigen Kreis Steinfurt, wie der Westerkappelner Bauamtsleiter Patrick Lenz bestätigt. Die Behörde habe noch einige Nachforderungen gehabt und es müssten noch Fachbehörden beteiligt werden. Dass das Vorhaben noch scheitern könnte, glaubt Lenz aber nicht. Er rechnet mit einer Genehmigung in den nächsten eineinhalb bis zwei Monaten. Bei einer von Diersmann genannten vier- bis fünfmonatigen Bauphase könnte die Eröffnung also noch vor Weihnachten gelingen.

So ähnlich wie in Recke soll die in Westerkappeln geplante Postenbörse aussehen.

So ähnlich wie in Recke soll die in Westerkappeln geplante Postenbörse aussehen. Foto: Jan-Herm Janßen

Die Verkaufsfläche soll rund 800 Quadratmeter groß sein. Das Sortiment wird nach Angaben des Unternehmens zwischen 12 000 und 15 000 Artikel umfassen. Zwischen 10 und 13 neue Arbeitsplätze sollen in Westerkappeln geschaffen werden. Der Markt wäre die nach aktuellem Stand 83. Filiale des Unternehmens.

Unterdessen kommen auch die Planungen für die Erweiterung des Einkaufszentrums an der Heerstraße voran. Ein Investor aus Mettingen will dort – wie berichtet – ein größeres Gebäude für mehrere Geschäfte und Arztpraxen bauen. Im Erdgeschoss sollen Verkaufsflächen für einen Textilladen, ein Schreibwarengeschäft, eine Apotheke sowie einen Blumenhändler geschaffen werden. Eine entsprechende Bauvoranfrage habe der Kreis Steinfurt mittlerweile positiv beschieden, berichtete Lenz jetzt im Bauausschuss „Auf dieser Grundlage kann der Bauantrag gestellt werden.“

Aufgrund der teilweise schon jetzt kniffligen Verkehrslage auf der Heerstraße soll untersucht werden, wie sich mögliches Gefahrenpotenzial entschärfen lässt. Der Auftrag für das Gutachten sei mittlerweile vergeben worden, sagte Lenz.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856340?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F