BAMF hat Frist falsch berechnet
Kirchenasyl in Beelen beendet

Beelen -

Ezzeddin Khoshko ist Syrer und will Asyl in Deutschland. Wahrscheinlich wird er das jetzt auch bekommen.

Mittwoch, 30.11.2016, 17:11 Uhr

In der Heilig-Geist-Kirche in Beelen hatte der Syrer Kirchenasyl erhalten.
In der Heilig-Geist-Kirche in Beelen hatte der Syrer Kirchenasyl erhalten. Foto: Ulrike von Brevern

Auf jeden Fall ist das Kirchenasyl in Beelen , in dem der Syrer seit Ende September lebte, beendet. Der Grund dafür klingt fast unglaublich: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat eine Frist falsch berechnet.

Das teilte das Verwaltungsgericht Münster dem Kreis Warendorf mit, der den Syrer ursprünglich bis spätestens zum 8. Januar 2017 nach Bulgarien zurückschicken sollte. Um das zu verhindern, hatte die evangelische Kirche dem Mann Asyl gewährt und ihn in der 2015 aufgegebenen Heilig-Geist-Kirche in Beelen untergebracht.

Der Syrer hatte vor dem Verwaltungsgericht Münster gegen seine Abschiebung geklagt. Das Gericht teilte dem Kreis Warendorf jetzt mit, dass das Verfahren zwischen Asylbewerber und BAMF beendet sei. Grund soll sein, dass die Frist falsch berechnet wurde. Der junge Mann hätte nämlich nicht bis zum 8. Januar 2017 nach Bulgarien zurückgeschickt werden müssen, sondern bereits bis zum 28. September. Laut Dublin-Verordnung hätte der Asylbewerber aber innerhalb von sechs Monaten nach Bulgarien zurückgeschickt werden müssen. Weil das nicht geschah, kann Khoshko jetzt in Deutschland Asyl beantragen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469575?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F4852280%2F4852281%2F
„Frau wäre fast unter Auto geraten“
(Symbolbild)
Nachrichten-Ticker