Ehrenabteilungen der Feuerwehr
Kameradschaft hält ein Leben lang

Everswinkel -

Jahrzehntelang waren sie aktive Mitglieder ihrer Feuerwehren und trugen einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Gesellschaft bei. Zum Dank dafür drehte sich am Samstag in der Everswinkeler Festhalle alles um die Ehrenabteilungen der Feuerwehren.

Montag, 16.04.2018, 18:04 Uhr

Gut besucht war das Kreistreffen der Ehrenabteilungen in der Everswinkeler Festhalle.
Gut besucht war das Kreistreffen der Ehrenabteilungen in der Everswinkeler Festhalle. Foto: Christopher Irmler

„Auf unsere freiwilligen Feuerwehrleute sind wir besonders stolz“, so der stellvertretende Landrat Winfried Kaup. „Ohne unsere Feuerwehr wäre es schlecht bestellt um die Gefahrenabwehr und das bürgerliche Miteinander.“ Dem trage auch der Kreis Rechnung, wie etwa ein neues Übungsgelände in Beckum zeige.

Auch Everswinkels Bürgermeister Sebastian Seidel lobte in seinem Grußwort das Engagement der Kameraden. „Ich freue mich, dass wir heute eine so geballte Ladung Feuerwehr-Erfahrung im Saal haben.“ Das Treffen sei ein Beispiel für gelebte Kameradschaft über den aktiven Dienst hinaus. „Feuerwehr – dazu gehört man ein Leben lang. Auch das zeigen Sie alle heute.“

Heinrich Otte (stellv. Kreisbrandmeister), Günter Merschmann (Sprecher der Ehemaligen; 2. v. r.) und Karl Ludwig Hoer (stellv. Sprecher der Ehemaligen; r.) ehrten die ältesten Anwesenden Franz Brormann, Wilhelm Ringbeck und Josef Heinrich Krull.

Heinrich Otte (stellv. Kreisbrandmeister), Günter Merschmann (Sprecher der Ehemaligen; 2. v. r.) und Karl Ludwig Hoer (stellv. Sprecher der Ehemaligen; r.) ehrten die ältesten Anwesenden Franz Brormann, Wilhelm Ringbeck und Josef Heinrich Krull. Foto: Christopher Irmler

Traditionell ehrten der stellvertretende Kreisbrandmeister Heinrich Otte sowie Günter Merschmann, Kreissprecher der Ehrenabteilung, die ältesten anwesenden Ehemaligen. Am Samstag waren dies der Wadersloher Wilhelm Ringbeck (90), Franz Brormann (89) aus Oelde und der Beckumer Josef Heinrich Krull (87).

Zwischen den offiziellen Programmpunkten sorgte der Musikzug der Feuerwehr Oelde für den guten Ton. Außerdem hatten die Organisatoren noch ein kleines Unterhaltungsprogramm organisiert. So trug Theo Kortmann auf der Bühne einige Klassiker von Heinz Erhardt vor, und die Tanzgruppe „Stay on beat“ brachte ordentlich Schwung in den Saal. Schließlich rundete ein Auftritt der Spielschar „Wilde 13“ den Nachmittag ab.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666352?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F
Neue Gastronomie und Renovierung des Brandhauses
Das Wohn- und Geschäftshaus am Kreuzplatz soll in Kürze gereinigt und renoviert werden. Der Eigentümer mlchte den (ausgebrannten) Laden im Erdgeschoss wieder als Ladenfläche herstellen
Nachrichten-Ticker