Sa., 24.12.2016

Zugausfälle wegen Krankheit Eurobahn: Pleiten, Pech und Pannen

Die Zuverlässigkeit der Eurobahn lässt seit Längerem sehr zu wünschen übrig.

Die Zuverlässigkeit der Eurobahn lässt seit Längerem sehr zu wünschen übrig. Foto: Ulrich Gösmann

Ahlen - 

Kranke Lokführer – und die Eurobahn streicht täglich drei Verbindungen zwischen Hamm und Bielefeld am Haltepunkt Ahlen. Pro Richtung!

Von Dierk Hartleb

Mit Pleiten, Pech und Pannen verabschiedet sich die Eurobahn von ihren Kunden im alten Jahr, um diese Serie im neuen Jahr nahtlos fortzusetzen. Vom 27. Dezember bis 6. Januar schränkt das Unternehmen den Zugverkehr auf den Linien RB 59, RB 69, RB 89, RB 67 und RB 71 ein. Direkt betroffen ist auch die Linie RB 69 Ems-Börde-Bahn Hamm-Bielefeld mit Halt in Ahlen.

Für die Einschränkungen macht das französische Verkehrsunternehmen Keolis /Eurobahn den extremen Krankenstand verantwortlich, der in der Spitze dreimal so hoch sei wie im Jahresdurchschnitt. Darüber hinaus will die Eurobahn mit einem eigenen Ausbildungsprogramm für Triebwagenführer im Januar und März beginnen, um mehr Personal zu rekrutieren.

Auf der Linie RB 69 entfallen während der Winterferien vom 27. Dezember bis einschließlich 6. Januar mon­tags bis freitags drei Fahrten je Richtung auf dem Abschnitt zwischen Bielefeld und Hamm , und zwar um 6.27, 9.27 und 11.27 Uhr ab Bielefeld und ab Hamm um 4.49, 7.49 und 9.49 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehrt die RB 69 dagegen unverändert. Auf der Homepage sind alle Informationen zum Ersatzfahrplan unter www.eurobahn.de/fahrplan­aenderungen zusammengestellt.

Mehr zum Thema

Häufige Zugausfälle und regelmäßige Verspätungen: Die Eurobahn ist angezählt

Verspätungen und Ausfälle: Bei der Eurobahn läuft es nicht rund

Ausfälle und Verspätungen: Wie es zu den "massiven Störungen" im September kommen konnte

Um Pünktlichkeit bemüht: Eurobahn-Kunden müssen in den kommenden Jahren mit Verspätungen leben

„Wir sind über die Fahrplaneinschränkungen vorher nicht informiert worden“, erklärt Uli Beele , Pressesprecher des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Gegenwärtig prüfe der Verband die Möglichkeit weiterer Sanktionen über die üblichen Konventionalstrafen hinaus.

Eurobahn

Die Eurobahn ist ein Tochterunternehmen des französischen Keolis-Konzerns, der wiederum zur Staatsbahn SNCF gehört. Seit 1999 ist Keolis unter dem Namen Eurobahn in Deutschland aktiv und betreibt drei Netze in Nordrhein-Westfalen und Nordhessen. Nach eigenen Angaben hat sich das Unternehmen in dieser Zeit zum größten privaten Anbieter im öffent­lichen Schienenpersonennahverkehr in NRW entwickelt. Zum Unternehmen gehören mehr als 300 Zugführer und Zugbegleiter. Das Unternehmen befördert täglich 70.000 Reisende. Die Leitung des operativen Geschäfts erfolgt an den Standorten in Bielefeld, Hamm und Düsseldorf. Wiederholt ist die Eurobahn in die Kritik ge­raten. Immer wieder fällt sie durch Verspätungen und Zugausfälle auf. Das Unternehmen hat bereits mehrfach Personalprobleme eingeräumt. (-er-)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4518803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F4852317%2F4852318%2F