Mo., 20.03.2017

„Nouruz“ im Bürgerzentrum Schuhfabrik „Frohes Neues“ auf Persisch

Festlich eingedeckt: Helene Fister, Anna Heimbrock und Sajjad Parwani (v.l.) am „Haft-Sin“-Tisch.

Festlich eingedeckt: Helene Fister, Anna Heimbrock und Sajjad Parwani (v.l.) am „Haft-Sin“-Tisch. Foto: Christian Feischen

Ahlen - 

Gäste unterschiedlicher Nationalitäten feierten am Sonntag das persische Neujahrsfest mit Musik und einem reichhaltigen Buffet.

Von Christian Feischen

„Sale naw Mubark“, ein frohes neues Jahr, wünscht man sich seit der Antike in den Ländern, die einst zum altpersischen Reich gehörten. Mit diesem Neujahrswunsch begrüßten sich am Sonntagnachmittag auch zahlreiche Besucher, die ins Bürgerzentrum gekommen waren. Gäste unterschiedlicher Nationalitäten, die das traditionelle Fest nicht allein feiern oder Interesse an diesem kulturellen Brauch hatten, begingen im Saal das persische Neujahrfest „ Nouruz“, das am kalendarischen Frühlingsanfang gefeiert wird.

Der aus Afghanistan stammende Sajjad Parwani begrüßte zur Veranstaltung und erklärte die Bräuche rund um das „Nouruz“-Fest. Wichtigster Bestandteil der Feierlichkeiten sei das „Haft-Sin“, wörtlich übersetzt „sieben S“, mit denen die Tafel im persischen Kulturraum zu Neujahr geschmückt werde. Auch im Saal des Bürgerzentrums war ein Tisch hergerichtet worden, der mit sieben Speisen und Gewürzen gedeckt war, die in der persischen Sprache allesamt mit dem Buchstaben „S“ beginnen und symbolisch unter anderem für Gesundheit, Fröhlichkeit oder Segen für das neue Jahr stehen.

Menschen vor allem aus Afghanistan und dem Iran hatten zusammen mit Anna Heimbrock, Helene Fister und Elke Klaus vom Büz­Team für den festlichen „Nouruz“-Rahmen gesorgt. Dazu gehörte nicht nur Kaffee und Kuchen: Während der Neujahrsfeierlichkeiten, die in seiner Heimat 13 Tage lang dauerten, werde in der Familie sowie mit Freunden und Nachbarn „besonders viel gegessen“, hatte Sajjad Parwani bei seiner Begrüßung erklärt. Dementsprechend gab es ein reichhaltiges Buffet mit Köstlichkeiten der persischen Küche von Hummus über besondere Reiszubereitungen bis hin zu Kräuterfleisch.

Während des kulinarischen Genusses kamen die Gäste beim „Nouruz“ ins Gespräch, bevor am späteren Nachmittag zu persischen „Bandari“-Rhythmen ins neue Jahr getanzt wurde.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F