Di., 18.10.2016

Kooperation von „Lunch Club“ und Wichernkita Zwei Einrichtungen kommen sich (noch) näher

Machten ihre Kooperation jetzt offiziell:

Machten ihre Kooperation jetzt offiziell: Foto: Peter Schniederjürgen

Ahlen - 

Die evangelische Wichern-Kindertagesstätte und das Kinderrestaurant „Lunch Club“ sind sich nicht nur räumlich nah. Sie stellten ihre Zusammenarbeit jetzt auf offizielle Beine.

Von Peter Schniederjürgen

Es ist die offizielle Festschreibung einer schon lange bestehenden, aber bislang eben inoffiziellen Zusammenarbeit. Am Montag unterzeichneten Jutta Saiz als Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte Wichernstraße und Heike Gründken und Markus Möhl als Vertreter des im benachbarten Wichernhaus beheimateten Kinderrestaurants „Lunch Club“ ihre Kooperation.

Die angehenden Schulkinder der Kita kommen jetzt ins Wichernhaus und lernen mit ihren monatlichen Besuchen den „Lunch Club“ kennen. Sie können dort spielen essen und sich so dem Clubangebot nähern. Ebenso stehen Spielplatz und Mehrzweckraum der Kita den „Lunch-Club“-Kindern für Bewegungsangebote offen.

Zudem bietet das Kinderrestaurant ein Elternfrühstück an. Das ist die Verlagerung der bekannten Veranstaltung von der Kita in den „Lunch Club“. Die Räume im Wichernhaus können auch von den Erwachsenen zu speziellen pädagogischen Angeboten genutzt werden.

„Wir werden vom ,Lunch Club‘ und der Wichernkita einmal jährlich ein Familienfest auf der Wichernstraße ausrichten“, kündigte Pfarrer Markus Möhl, Vorsitzender des „Lunch Clubs“, an.

Pädagogische Fragen und Inhalte der Elternarbeit sind schon lange das Thema bei Treffen der Mitarbeiter beider Häuser. Jutta Saiz ist sicher: „Von dieser Vereinbarung werden beide Seiten profitieren und sich neue Aspekte liefern.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F