Do., 01.12.2016

Ahlen Beginn im Jahr 1545: Von Torcks Kotten bis zur Alten Schänke

Josef Remmert  erklärte die Bedeutung des Gebäudeensembles.

Josef Remmert  erklärte die Bedeutung des Gebäudeensembles.

Die Geschichte des Gebäudeensembles im Zentrum von Tönnishäuschen lässt sich bis ins Jahr 1545 zurückverfolgen. Wie Pastor Hermann Honermann in umfangreichen Archivstudien recherchierte, wollten die Ritter von Torck, die damals auf Haus Vorhelm residierten, ihr damaliges Braumonopol festigen und einem bestehenden Gasthaus der Kirche zu Enniger Konkurrenz bieten. Die erste Bewohnerin soll demnach eine Magd namens Gertrud gewesen sein, die zuvor im Dienst des Drosten zu Wolbeck gestanden hat. Viele weitere Betreiber sollten ihr folgen. Ab 1792 übernahm die Wirtsfamilie Samson das Tönnishäuschener Gasthaus. Diese führte es durch mehrere Generationen erfolgreich weiter, so dass sich der Name „Alte Schänke Samson“ etablierte – auch nach ihrem Auszug im Jahr 1978. Über einen langen Zeitraum befanden sich in dem Ensemble auch eine Poststation sowie eine Deckstelle des Westfälischen Landgestüts Warendorf (bis 1971). Nach wechselnden Pächtern folgte 2003 das Ende der regulären Gaststätte. Kurze Zeit war das Lokal noch als Veranstaltungszentrum zu mieten, doch seit fast zehn Jahren steht es nun leer.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4470653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F