Sa., 18.03.2017

Nach dem „Blackout“ Laternen leuchten am Tag für Fehlersuche

Blick in den Schaltschrank am Ostwall.

Blick in den Schaltschrank am Ostwall. Foto: Ulrich Gösmann

Ahlen - 

Die Suche nach dem Fehler für den „Blackout“ geht weiter. Dafür leuchten jetzt auch am Tag die Straßenlaternen in Ahlen.

Von Ulrich Gösmann

Weil Straßenlaternen am Mittwochabend für zwei Stunden im Norden und Westen der Stadt ausfielen, müssen sie nun am Tage leuchten. Auf der Suche nach dem schleichenden Kabelfehler setzte die Stadt Ahlen ihre Laternen in dem eingegrenzten Störgebiet auch am Donnerstag und Freitag zeitweise unter Strom. In der Hoffnung, dass der Fehler erneut auftritt. Was bis zum Nachmittag allerdings nicht passierte.

„Wir bleiben weiter dran“, versicherte Ansgar Drews, Technischer Mitarbeiter bei den Ahlener Umweltbetrieben. Eine provisorische Schaltung sei inzwischen installiert, die verhindern soll, dass ein Blackout wie der am Mittwoch und auch am 3. März in dieser Dimension wieder auftritt. Der Defekt wird im Bereich Ostwall zwischen Südstraße und Bahnhofstraße vermutet.

Eine exakte Ortung ist nur im laufenden Betrieb möglich. Vorausgesetzt, der Schutzschalter schlägt wieder an.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4710309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F