So., 19.03.2017

St. Lambertus: Carusos-Gütesiegel Musik liegt in der Kita-Luft

In Vertretung  für den Deutschen Chorverband übernahm Stadtpfarrer Dr. Ludger Kaulig die Vergabe des Carusos-Gütesiegels an die Kindergartenleiterin Gaby Hempelmann vor.

In Vertretung  für den Deutschen Chorverband übernahm Stadtpfarrer Dr. Ludger Kaulig die Vergabe des Carusos-Gütesiegels an die Kindergartenleiterin Gaby Hempelmann. Foto: Ralf Steinhorst

Dolberg - 

Der Dolberger St.-Lambertus-Kindergarten trägt jetzt das Carusos-Gütesiegel. Weil mit Musik vieles leichter geht...

Von Ralf Steinhorst

Aus dem traditionellen Frühlingsfest im Katholischen Kindergarten und Familienzentrum St. Lambertus wurde am Samstagnachmittag das Musikalische Frühlingsfest. Mit Grund: Stadtpfarrer Dr. Ludger Kaulig übergab der Kita nun auch vor Kindern, Eltern und den auch eingeladenen Dolbergern das Carusos-Gütesiegel. Dieses ist eine Auszeichnung des Deutschen Chorverbandes.

Denn schon vor ein paar Tagen gingen die Urkunde und die Emaille-Plakette im Kindergarten ein, die dokumentieren, dass Erzieher und Kinder einen besonderen Wert auf das Singen legen. Seit den Sommerferien bildeten sich die Erzieherinnen an mehreren Abenden zusammen mit dem Chorleiter Martin Göcke, der gleichzeitig auch Carusos-Fachberater ist, im Bereich Gesang fort. Aber auch im Kindergartenalltag hat Martin Göcke das Erzieherteam bei der Umsetzung des Konzepts begleitet.

Zudem musste die musikalische Bildung ausdrücklich mit in das Konzept der Kita mit eingearbeitet werden. Nachdem das geschafft war, ging es daran, mit den Kindern eine große Liederauswahl einzuüben. Diese sollte altersgerecht in kindgerechter Tonhöhe sein. Dazu gehörten Volkslieder, religiöse Lieder oder auch Lieder zu bestimmten Festen. Mindestens 40 Lieder müssen die Kinder am Ende beherrschen können.

Willkommener Gast: Dr. Ludger Kaulig.

Willkommener Gast: Dr. Ludger Kaulig. Foto: Ralf Steinhorst

Neben diesen Kriterien legt die Carusos-Initiative Wert darauf, dass täglich gemeinsam in der Einrichtung gesungen wird. Auch soll das Singen als ganzheitlicher Vorgang gesehen werden, also durch Bewegungen, Tanzen oder den Einsatz von Perkussionsinstrumenten begleitet werden.

Am 20. Februar war es dann soweit. Hans-Werner Winck vom Deutschen Chorverband besuchte die Kita und gab grünes Licht für die Zertifizierung. Seitdem hat Kita-Leiterin Gaby Hempelmann nur positive Erfahrungen gemacht: „Kinder, die kaum mit uns sprechen, singen plötzlich mit. Kinder die sich sonst nichts merken können, singen auswendig mit“.

So konnte sie mit Recht die Eltern und Dolberger bei der offiziellen Übergabe mit den Worten „Jetzt liegt Musik in dieser Einrichtung in der Luft“ begrüßen. Schließlich erfüllt diese im besonderen Sinne auch eine weitere Funktion: Musik verbindet. Das gilt nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Eltern und den Dolbergern.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4712157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F