So., 19.03.2017

Internationales Frauenfrühstück Der Bewilligungsbescheid ist da

Alma Kawelowski stellte ihre Heimat Philippinen vor.

Alma Kawelowski stellte ihre Heimat Philippinen vor. Foto: Ralf Steinhorst

Ahlen - 

Freude beim Internationalen Frauenfrühstück: Die über das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ beantragte Förderung für Kurse und Workshops wurde komplett bewilligt.

Von Ralf Steinhorst

So sorgte der Auftakt des Frühstücks am Samstagmorgen in der Familienbildungsstätte gleich für gute Laune. Im zweiten Teil stellte Alma Kawelowski mit Unterstützung von Laina Remer ihre Heimat Philippinen vor.

Teammitglied Bettina Neuhaus überbrachte nicht nur die gute Nachricht über die Bewilligung der Fördermittel, sondern stellte auch die Workshops vor, die damit finanziert werden. „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung“ wird einer von ihnen sein, der sich über drei Termine erstreckt. Mit dem Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ wird sich ein weiterer Workshop befassen, der fünf Termine und eine zusätzliche Veranstaltung im Frühjahr 2018 umfasst. „Man ist danach deutlich sicherer in der Kommunikation“, warb Bettina Neuhaus für die Teilnahme.

Über nur einen Workshoptermin läuft dagegen der Bereich „Mit Kritik umgehen“. An zwei Samstagen wird das Thema „Mediation in Konfliktfällen“ behandelt. Zusätzlich soll ein „Stammtisch gegen Parolen“ ins Leben gerufen werden, der einmal im Monat für zwei Stunden zusammenkommen soll. Dieser soll Gegenargumente gegen populistische Themen wie Ausländer- oder Frauenfeindlichkeit suchen, die bei Gesprächen gut eingebracht werden können.

Einige philippinische Frauen hatten traditionelle Kostüme mitgebracht.

Einige philippinische Frauen hatten traditionelle Kostüme mitgebracht. Foto: Ralf Steinhorst

Vor 28 Jahren kam Alma Kawelowski nach Deutschland. Ihr Heimatland Philippinen besteht aus 7107 Inseln, die allerdings nicht alle bewohnt sind. „Die Philippinen sind ein schönes Land“, warb sie für einen Besuch in der Inselwelt, die sie aus verschiedenen Blickwinkeln vorstellte. So wird neben vielen regionalen und indigenen Sprachen überwiegend Tagalog gesprochen, die Amtssprache ist En­glisch. Die Bildungsrate liegt bei 95,8 Prozent, das Bildungssystem kann also als gut bezeichnet werden. Zum Tanzen bekleiden sich die Frauen gerne mit festlichen Gewändern. Einige philippinische Frauen nutzten die Gelegenheit und zeigten ihre traditionell muslimischen Kostüme. Laina Remer und Rowena Fabian führten sogar einen traditionellen Singkil-Tanz auf.

Das nächste Internationale Frauenfrühstück findet am Karsamstag, 15. April, im Autohaus Teufel am Vatheuershof statt. Das Organisationsteam hat damit am dritten Samstag im Monat als Veranstaltungstermin festgehalten, um im Rhythmus zu bleiben.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4712596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F