So., 16.04.2017

Alemannia-Aachen-Spiel Anzeigen gegen drei Fans

Alles ruhig am Stadion. Erst bei der Abreise der Aachener kam es zu einer Rangelei.

Alles ruhig am Stadion. Erst bei der Abreise der Aachener kam es zu einer Rangelei. Foto: Marc Kreisel

Ahlen - 

Weitestgehend friedlich verhielten sich die Fußballanhänger am Samstag im Wersestadion. Erst bei Abreise der Alemannia-Fans kam es zu einer Rangelei.

Ein Gerangel, eine Beleidigung – aber sonst alles friedlich: Wie die Polizei mitteilt, verhielten sich die zum Fußballspiel der Regionalliga West zwischen Rot-Weiß Ahlen und Alemannia Aachen am Samstag angereisten Anhänger weitestgehend pflegeleicht. Das Spiel verfolgten etwa 950 Zuschauer. Unter den Aachener Zuschauern seien etwa 80 „Problemfans“ gewesen, die ihre Mannschaft unterstützten. Die Polizei hatte ein Aufeinandertreffen rivalisierender Ultra-Gruppierungen mit Unterstützung geschlossener Einheiten verhindert.

Bei der Abreise kam es aufgrund einer erfolgten Personalienfeststellung zu einer Rangelei zwischen Aachener Anhängern und Polizeikräften, wodurch sich die Abreise der Gästefans um etwa eine Stunde verzögerte. Eine Person wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. Eine Beamtin wurde durch einen Gästefan beleidigt. Gegen drei Fans werden Strafanzeigen wegen Widerstandes sowie Beleidigung erstattet.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4771187?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F