Mo., 17.04.2017

Paul-Gerhardt-Kirche Regenbogen über dem Osterfeuer

Die beiden Pfarrer Reinhard Kleinewiese (l.) und Markus Möhl entzündeten das Osterfeuer an der Paul-Gerhardt-Kirche. Zuvor hatten sie einen ökumenischen Familiengottesdienst gehalten.

Die beiden Pfarrer Reinhard Kleinewiese (l.) und Markus Möhl entzündeten das Osterfeuer an der Paul-Gerhardt-Kirche. Zuvor hatten sie einen ökumenischen Familiengottesdienst gehalten. Foto: Ralf Steinhorst

Ahlen - 

Die kurzen Schauer schreckten die Besucher des Osterfeuers an der Paul-Gerhardt-Kirche nicht. Sie erlebten einen stimmungsvollen Abend.

Von Ralf Steinhorst

Das Aprilwetter hatte mit den Besuchern des Osterfeuers an der Paul-Gerhardt-Kirche schließlich doch Erbarmen. Trotz des angekündigten Dauerregens blieb es weitgehend trocken, die wenigen Schauer trübten die Stimmung der Besucher am Abend des Ostersonntags nicht.

Auch wenn wetterbedingt dieses Mal die Besucherzahl von 2000 nicht erreicht wurde, war die Wiese dennoch sehr gut gefüllt. „Ich habe einige neue Besucher gesehen“, stellte der Fördervereinsvorsitzende Jörg Kunert gegen Ende des Osterfeuers erfreut fest. Noch gegen 22 Uhr saßen einige Gäste auf Bänken rund um das Feuer, um die Wärme bei kühlen Temperaturen zu genießen.

Begonnen hatte der Abend mit einem ökumenischen Familiengottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche, den der evangelische Pfarrer Markus Möhl und der katholische Pfarrer Reinhard Kleinewiese zelebrierten. Schon zu dem Zeitpunkt tummelten sich zahlreiche Besucher auch auf der Wiese und sahen der Entzündung des Osterfeuers entgegen. Doch zunächst erhielten die jungen Gottesdienstbesucher beim Auszug ein Osterei als Geschenk, ehe die beiden Pfarrer in einer Prozession mit der Osterflamme zu dem aufgetürmten Holz zogen.

Fotostrecke: Osterfeuer an der Paul-Gerhardt-Kirche

Zwar verlief die Entzündung des Osterfeuers durch die beiden Pfarrer reibungslos, doch setzte genau in diesem Augenblick ein Schauer ein. „Lieber Gott, bitte jetzt kein Regen!“, kommentierte Pfarrer Reinhard Kleinewiese lächelnd mit einem Blick zum Himmel, wohlwissend dass er an den Wetterbedingungen wohl nichts werde ändern können. Oder doch? Zumindest war es nur ein kurzer Schauer, der Schrecken einjagte. Einen schönen Schrecken allerdings, denn während es regnete, schien die Sonne und ein bunter Regenbogen war zu sehen. So konnte es ein gemütlicher Abend werden, zumal der Qualm direkt aufstieg und so nicht die Besucher einnebelte. Der Posaunenchor spielte passend zur Osterzeit Choräle, der Trupp der Feuerwehr verlebte einen ruhigen Abend und musste nicht eingreifen. Die Zelte wurden gerne genutzt, sie boten wetterfesten Aufenthalt. Auch die jungen Osterfeuerbesucher waren beschäftigt, sie genossen ihr an der Feuerschale frisch gebackenes Stockbrot. So war es trotz Aprilwetters ein rundum gelungenes Fest.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4772218?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F