Do., 18.05.2017

SPD-Fraktion Überlegungen zur Olfetal-Erweiterung

Langsam wird‘s eng im Olfetal. Eine der letzten großen Expansionen: das Medical Order Center.

Langsam wird‘s eng im Olfetal. Eine der letzten großen Expansionen: das Medical Order Center. Foto: Jörg Pastoor

Ahlen - 

Die SPD-Ratsfraktion sprach mit WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch über die Möglichkeiten einer Erweiterung des Gewerbegebiets Olfetal.

Von Dierk Hartleb

Die SPD-Ratsfraktion geht in die zweite Hälfte der Legislaturperiode mit ihrer bewährten Führung. Mit lediglich einer Gegenstimme bestätigten die Genossen Gabi Duhme und die übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern.

Inhaltlich befasste sich die Fraktion mit der Wirtschaftsförderung. Dazu hatte sie WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch eingeladen, der darüber informierte, dass der Gewerbepark Olfetal weitgehend ausgebucht sei und derzeit Möglichkeiten für eine Erweiterung sondiert würden. Darüber hinaus kündigte Hakenesch nach Auskunft Duhmes an, dass sich das Stadtmarketing innerhalb der Wirtschaftsförderung strategisch neu ausrichten wolle, weniger Klein-Klein und stattdessen mehr die großen Ereignisse wie „Neue Ahlener Woche“, Stadtfest und Weihnachtsmarkt in den Blick nehmen. Andere Events wie das Aufstellen des Maibaums und Ähnliches könnten die entsprechenden Interessengruppen wie die Werbende Gemeinschaft viel besser selbst in die Hand nehmen. Natürlich werde das Stadtmarketing auch weiterhin logistische Hilfe leisten, wo sie verlangt werde. Dies alles soll in enger Absprache mit „Pro Ahlen“ geschehen.

Kritisch beäugt die SPD das Verhalten des Bürgermeisters gegenüber der CDU. So habe man aufmerksam registriert, wie innig die Gratulation Bergers für „Herrn Rehbaum“ auf der Wahlparty der CDU letzten Sonntag ausgefallen sei. Das wecke doch gewisse Zweifel an der von Berger immer wieder proklamierten parteilichen Unabhängigkeit.

Auch das Thema Kerkmann-Platz habe man behandelt. „Die Neugestaltung des Hundhausen-Geländes ist eine alte SPD-Forderung. Umso mehr begrüßen wir die jetzt vorgeschlagene Lösung“, unterstrich Duhme. Allerdings müsse bei der Variante mit dem großen Kreisverkehr die Erreichbarkeit der anderen Einmündungen sichergestellt sein.

Bei der Wahl zum Fraktionsvorstand wurden auch Frank Viehfeger als Vize, Hans-Jürgen Metzger als Geschäftsführer, Steven Scholle als Kassierer sowie Manuela Esper und Bernd Meiwes als Beisitzer in ihren Ämtern bestätigt. Karl-Heinz Meiwes gehört dem Gremium weiterhin als kooptiertes Mitglied an.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F