Performance in der Stadt-Galerie
Publikum legte Hemmungen ab

Ahlen -

Eine knappe Stunde musste Mavi Garcia ausharren. Solange dauerte es bei ihrer Performance am Freitagabend in der Stadt-Galerie, bis der Körper der Spanierin vollständig zugepflastert war.

Montag, 03.07.2017, 07:07 Uhr

Am Ende ihrer Performance mit dem Titel „Achillesferse“ war der Körper von Mavi Garcia nahezu vollständig mit Pflastern beklebt – und die Künstlerin erschöpft.
Am Ende ihrer Performance mit dem Titel „Achillesferse“ war der Körper von Mavi Garcia nahezu vollständig mit Pflastern beklebt – und die Künstlerin erschöpft. Foto: Dierk Hartleb

Auf die Aufforderung An­drea Bergmanns , die nur mit einem Slip bekleidete Künstlerin mit Pflastern zu bekleben, reagierten die Besucher der Vernissage zunächst leicht irritiert und folgten dem Appell der künstlerischen Leiterin des Kunstvereins nur zögernd. Doch nachdem sich die ersten getraut hatten, kam zunehmend Bewegung in das Publikum, das die anfänglichen Hemmungen mehr und mehr überwand und aktiv „pflasterte“.

„Es war sehr anstrengend“, räumte Mavi Garcia anschließend im Gespräch mit An­drea Bergmann ein. Aber den eigentlichen Vorgang des Beklebens habe sie nicht bewusst wahrgenommen. „Das habe ich nicht gespürt“, fasste sie ihre Eindrücke der Performance mit dem Titel „Achillesferse“ zusammen, die sie zum ersten Mal öffentlich in Ahlen aufgeführt hat. „Ich habe dafür einen geschützten Raum gesucht, in dem ich mich wohlfühle“, bekannte Mavi Garcia.

Am Samstagmorgen war sie mit der Performance „Perpetuum“ auf dem Marienplatz präsent, hockte mit ihrem Künstlerkollegen Florian Zeeh in einer schwarzen Kiste. (Bericht folgt.)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4978531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Gibt es zu viele Veranstaltungen in Münster?
Pro und Contra: Gibt es zu viele Veranstaltungen in Münster?
Nachrichten-Ticker