Overbergschule
Abschied von Claudia Tennstedt

Ahlen -

Claudia Tennstedt, Mitglied der Schulleitung der Overbergschule, wechselt nach Warendorf.

Mittwoch, 26.07.2017, 17:07 Uhr

Blumen zum Abschied überreichte Schulrätin Jutta Brambring (r.) an Claudia Tennstedt.
Blumen zum Abschied überreichte Schulrätin Jutta Brambring (r.) an Claudia Tennstedt. Foto: Overbergschule

Claudia Tennstedt , führendes Schulleitungsmitglied der Overbergschule wurde am letzten Schultag vor den Ferien feierlich vom Kollegium und der Schulrätin Jutta Brambring verabschiedet. Claudia Tennstedt wechselt nach Warendorf.

Die Pädagogin blickt auf einen ereignisreichen Werdegang an der Overbergschule zurück: Nach ihrem Dienstantritt im Februar 2011 wurde sie als Klassenlehrerin der ersten Integrativen Lerngruppe zur Inklusionsbeauftragten ernannt. Es waren nicht zuletzt die differenzierten Inklusionsmöglichkeiten und die von Tennstedt mit Herzblut gepflegte Kooperation mit außerschulischen Partnern, die der Overbergschule im März 2015 zu dem Titel „Starke Schule “ verhalfen. Nach der Verabschiedung des damaligen Schulleiters Michael Ballmann wurde sie mit Schulleitungsaufgaben beauftragt und leitete die Overbergschule an der Seite der kommissarischen Schulleiterin Ursula Huckebrink.

Claudia Tennstedt wird im kommenden Schuljahr das Leitungsteam der Bischöflichen Realschule in Warendorf ergänzen. Trotz ihres ungeplanten Abschieds ist sie „dankbar für die tolle Zeit an der Overbergschule, insbesondere für die erlebte Heterogenität und die damit verbundenen Herausforderungen“. Sie sei stolz, „Overbergerin“ gewesen sein zu dürfen, denn für sie sei die Overbergschule „nicht ‚nur‘ eine Hauptschule, sondern deutlich mehr“.

Dieser Ansicht ist auch die für den Kreis Warendorf zuständige Schulrätin Jutta Brambring, die Claudia Tennstedts unermüdliches Engagement würdigte.

Die Lehrkräfte der Overbergschule ließen ihre langjährige Kollegin nur ungern gehen, zeigten sich aber am Ende noch einmal völlig „willenlos“. Angelehnt an den Klassiker von Marius Müller-Westernhagen machte auch das Kollegium in einer musikalischen Darbietung deutlich, auf welch vielseitige Weise sie Tennstedt geschätzt haben: „Denn sie war wirklich gut in der Lage, Probleme schnell zu versteh‘n“, sang der Lehrerchor inbrünstig und wünschte Claudia Tennstedt damit alles Gute für ihre Zukunft.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5035589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Westfalenbahn sperrt brutalen Fußballfan
Wenn Saison ist, kann es in der Westfalenbahn nach Emden schon mal voll werden. Wenn dann noch Ärger mit Fußballfans hinzukommt, wird es kompliziert.
Nachrichten-Ticker