Fr., 11.08.2017

„Tralla-City“ abgesagt Hochseilakt bei Nässe zu gefährlich

Das „Rope Theatre“ sollte mit einem Tanz auf dem Hochseil zu „Tralla-City“ locken. Doch angesichts der Wetterprognosen erachteten die Organisatoren einen solchen Auftritt als zu gefährlich.

Das „Rope Theatre“ sollte mit einem Tanz auf dem Hochseil zu „Tralla-City“ locken. Doch angesichts der Wetterprognosen erachteten die Organisatoren einen solchen Auftritt als zu gefährlich. Foto: Jörn Neumann

Ahlen - 

Kein „Tralla-City“ am Freitagabend: Die Wetterprognosen zwangen die Organisatoren dazu, die beiden Straßentheaterproduktionen sowie das geplante „Weiße Picknick“ abzusagen.

Von Christian Wolff

Wäre es ein musikalischer Auftritt gewesen, dann hätte er vielleicht noch stattfinden können. Aber für einen Drahtseilakt in luftiger Höhe und ein Straßentheaterstück unter freiem Himmel waren die Prognosen am Freitag zu schlecht: Die Stadtverwaltung sagte das „Tralla-City“-Programm auf dem Marktplatz kurzerhand ab.

Am Freitagvormittag gegen 10.30 Uhr machte die von Mitorganisator Frank Schlösser formulierte Absagemeldung die Runde. Neben zwei Aufführungen betraf diese auch das „Weiße Picknick“ in der guten Stube, das die Marktplatzwirte angesichts der Wetterlage ebenfalls für wenig sinnvoll hielten.

"

Bisher ist so etwas in dieser Reihe noch nicht vorgekommen.

Frank Schlösser

"

„Bisher ist so etwas in dieser Reihe noch nicht vorgekommen“, sagt der Mitarbeiter der Kulturabteilung im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir hatten vor zwei Jahren mal den Fall, dass starker Regen gemeldet war. Da hatten wir aber die Möglichkeit, noch kurzfristig eine Bühne zu ordern.“ Das Straßentheater habe dann überdacht stattgefunden, wobei das Publikum nicht nur sprichwörtlich im Regen stand. „Das war schon beachtenswert. Diejenigen, die das Stück von Anfang an beobachtet hatten, ließen sich sogar vom Sturzregen nicht vertreiben.“

Im aktuellen Fall hätte aber selbst eine überdachte Bühne nicht geholfen, so Schlösser. „Wenn da ein Hochseil gespannt wird, über das eine Frau balancieren soll, wird es bei Nässe irgendwann zu gefährlich.“ Die Produktion des „Rope Theatres“ aus Köln könne aber vielleicht irgendwann nachgeholt werden.

Schwieriger werde es da schon bei „La Industrial Teatrera“. Diese Formation kommt aus Spanien und war durch einen Verbund mit der Stadt Hamm nach Ahlen eingeladen worden. „So etwas macht man gerne in Gemeinschaft, weil sonst die Finanzierbarkeit einfach nicht gegeben ist“, erklärt der Kulturfachmann.

Immerhin boten die Organistoren noch eine kurzfristige Alternative für alle, die es dennoch nicht in den eigenen vier Wänden hielt: Der Musiker „The Swedish Man“, der eigentlich die Aufführungen auf dem Markt begleiten sollte, disponiert um – in die Gaststätte „Zisterne“. Ebenfalls bei freiem Eintritt.

Mehr Informationen auf der städtischen Internetseite sowie beim Kulturbüro der Stadt Ahlen unter Telefon 5 94 72.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5070490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F