Fr., 11.08.2017

Frequenz zu gering Mittagspause bei der Volksbank

Der Infoschalter und die Bedientheken in der Volksbank-Hauptstelle sind nicht mehr durchgängig besetzt.

Der Infoschalter und die Bedientheken in der Volksbank-Hauptstelle sind nicht mehr durchgängig besetzt. Foto: Peter Harke

Ahlen - 

Der Infoschalter und die Bedientheken in der Volksbank-Hauptstelle an der Weststraße werden ab dem 14. August von 12.30 bis 14 Uhr nicht mehr besetzt sein. Als Grund für diese „überfällige Maßnahme“ führt Vorstandssprecher Rolf Weishaupt die geringe Frequenz in der Mittagszeit an.

Von Peter Harke

In der Mittagspause schnell mal mit Devisen für die Urlaubsreise eindecken oder eine Bareinzahlung auf ein Fremdkonto tätigen – das und anderes, was nicht am Automaten oder per Online-Banking erledigt werden kann, wird ab dem 14. August in der Volksbank-Hauptstelle an der Weststraße nicht mehr möglich sein. Jedenfalls nicht zwischen 12.30 und 14 Uhr, in dieser Zeit bleiben die Bedientheken in der „Schalterhalle“ zukünftig verwaist.

Als „unspektakulär“ und „überfällige Maßnahme“, die eine Reaktion auf verändertes Kundenverhalten sei, bezeichnet Rolf Weishaupt die Einschränkung der Öffnungszeiten. Wobei der Vorstand der Volksbank eG gegenüber der „AZ“ klarstellt: „Wir sprechen ei­gent­lich nicht von Öffnungszeiten, sondern von Service- und Beratungszeiten.“

Beratung durchgängig von 8 bis 19 Uhr

Man habe sich über einen längeren Zeitraum die Transaktionszahlen in allen vier Hauptgeschäftsstellen – ne­ben Ahlen sind das Ennigerloh, Oelde und Warendorf – genau angesehen, so Weishaupt. Mit dem erwarteten Ergebnis: Die Frequenz in den Mittagsstunden sei im Vergleich zu früher deutlich zurückgegangen und bewege sich mittlerweile „nahe null“. Kaum ein Kunde werde es folglich überhaupt merken, wenn die Servicezeiten de­nen, die in den Filialen in der Fläche schon lange gelten und „branchenüblich“ seien, angeglichen würden. Ein Personalabbau sei im Übrigen nicht die Intention. Weishaupt: „Wir können dadurch jetzt nicht zehn Mitarbeiter nach Hause schicken.“

Die persönliche Beratung bleibe überdies durchgängig – montags bis freitags jeweils von 8 bis 19 Uhr nach Terminvereinbarung – gewährleistet, betont der Vorstandssprecher. Auch Geldautomaten, Dialog-Terminals und Kontoauszugsdrucker machen keine Mittagspause. Nur nachts zwischen 1 und 5 Uhr ist auch der SB-Bereich aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Der Mitbewerber, die Sparkasse Münsterland Ost, hält es bei ihrer Ahlener Hauptstelle an der Moltke­straße mit den Öffnungszeiten schon seit Längerem genauso.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5070589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F