Do., 12.10.2017

Blasorchester Dolberg Ein Tusch zum 20-Jährigen

Julian Peppersack, Jürgen Holtmann, Daniela Risse, Brigitte Brehe, Marina Kruse, Alexander Holtmann und Kevin Wichert (v. l.) laden zum 20-jährigen Geburtstagskonzert ein.

Julian Peppersack, Jürgen Holtmann, Daniela Risse, Brigitte Brehe, Marina Kruse, Alexander Holtmann und Kevin Wichert (v. l.) laden zum 20-jährigen Geburtstagskonzert ein. Foto: Ralf Steinhorst

Dolberg - 

20 Jahre Blasorchester Dolberg: Die Musik bringen die Geburtstagskinder zu ihrem runden Geburtstag selbst mit.

Von Ralf Steinhorst

Mit einem Geburtstagskonzert feiert das Blasorchester Dolberg am Samstag, 25. November, sein 20-jähriges Bestehen. Blas- und Jugendblasorchester werden sich um 15 Uhr in der Mehrzweckhalle nicht nur mit klassischen Stücken, sondern auch mit aktuellen Popsongs präsentieren.

Das Blasorchester wurde am 2. November 1997 von neun Dolbergern gegründet, von denen der heutige Vorsitzende Jürgen Holtmann und sein Vorgänger Jochen Rabe noch aktiv mitwirken. Die kleine Gruppe erhielt über die Jahre immer mehr Zulauf, so dass sie aktuell 31 Bläser zählt. Aber auch den Nachwuchs hat das Orchester im Blick. Er wird mit dem Jugendblasorchester Dolberg herangezogen. Das besteht aus 14 Mitgliedern und wird seit 2014 von Alexander Ort geleitet.

Die Geschichte ist geprägt von Kontinuität bei den Orchesterleitern. Gründungsdirigent war Franz-Josef Göcke, der bis zum Jahr 2009 die Leitung innehatte. Ihm folgte dann Dominik Pfau für acht Jahre, ehe dann Julian Peppersack am 1. April dieses Jahres übernahm.

Angeschlossen ist das Blasorchester Dolberg dem Musikverein Dolberg. In dieser Beziehung unterstützt das Orchester den Musikverein bei der Kooperation mit der Musikschule Beckum-Warendorf beim Projekt „Jedem Kind ein Instrument“. Dieses Projekt will Kinder gleich in der Schule musikalisch fördern.

Was das Blasorchester im Dorf ausmacht? „Wir sind bei jedem Dorffest dabei und so fester Bestandteil des Dorflebens“, hat Orchestermitglied Alexander Holtmann eine Kurzformel parat. Und so ist es nur natürlich, das 20-Jährige zu feiern. Dazu hat sich das Blasorchester mit den 1839er Spielleuten Nordenfeldmark Hamm auch Gäste eingeladen. Gespielt wird traditionelle und konzertante Blasmusik, Märsche, Musicalstücke sowie Werke aus dem Rock und Popbereich. Auch kirchliche und festliche Lieder werden zu hören sein. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Seit den Sommerferien bereiteten sich beide Orchester jeden Mittwoch ab 18 Uhr im Pfarrheim St. Lambertus auf das Konzert vor.

Der Kartenvorverkauf – eine Karte ist zum Preis von acht Euro erhältlich – läuft am Donnerstag, 2. November, im Haarstudio Christa Honsel und im Haushaltswarengeschäft Willeke an.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5218395?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F