Di., 14.11.2017

Höhere Müllabfuhr- und Straßenreinigungsgebühren Familie Mustermann zahlt nur drei Euro mehr im Jahr

Höhere Müllabfuhr- und Straßenreinigungsgebühren: Familie Mustermann zahlt nur drei Euro mehr im Jahr

Foto: Ulrich Gösmann

Ahlen - 

Die Hundesteuer wird nun also doch nicht erhöht. Wie bereits berichtet, lehnte der Finanz- und Personalausschuss am Montag diesen Vorschlag der Verwaltung einstimmig ab. Andere Gebühren, etwa für Müllabfuhr und Straßenreinigung, werden hingegen im kommenden Jahr steigen, allerdings nur geringfügig.

Von Peter Harke

Für einen vierköpfigen Musterhaushalt ergibt sich laut Berechnung der Ahlener Umweltbetriebe (AUB) eine jährliche Mehrbelastung von 4,72 Eu­ro, das entspricht ei­nem Plus von 0,52 Prozent und liegt damit deutlich un­ter der allgemeinen Preissteigerungsrate von zuletzt 1,8 Prozent.

Dieses Ergebnis könne sich „sehen lassen“, meinte Andreas Schröter, Leiter des Finanz- und Rechnungswesens bei den Umweltbetrieben, der den Wirtschaftsplan und die Gebührenkalkulation für 2018 in der gemeinsamen Sitzung des Finanz- und Personalausschusses mit dem Betriebsausschuss vorstellte. Die Ausschussmitglieder gaben Schröter recht. Gabi Duhme (SPD) stellte fest, die Gebührenanpassungen bewegten sich „im Rahmen des Verträglichen“. Die Erhöhung „moderat“, die Kalkulation „transparent“ – auch Dieter Bröer von den Grünen war zufrieden und adressierte „ein ganz großes Lob an die Mitarbeiter der Umweltbetriebe“.

Kämmerer Dirk Schlebes wies ergänzend darauf hin, dass besagte Familie Mustermann durch die Senkung der Grundsteuer B um zwei Prozentpunkte im kommenden Jahr 1,70 Euro sparen und so un­ter dem Strich sogar nur drei Euro mehr zahlen werde als 2017.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5289198?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F