Di., 05.12.2017

Hüttendorf kehrt zurück Advents-Atmosphäre – in Arbeit

Stunde der Handwerker: Der „Ahlener Advent“ meldet sich auf dem Marktplatz zurück. Ab Freitag erstrahlt hier das Hüttendorf in festlichem Glanz.

Stunde der Handwerker: Der „Ahlener Advent“ meldet sich auf dem Marktplatz zurück. Ab Freitag erstrahlt hier das Hüttendorf in festlichem Glanz. Foto: Ulrich Gösmann

Ahlen - 

Kaum ist die Großbaustelle geräumt, laufen auf dem Marktplatz die Aufbauarbeiten für den „Ahlener Advent“. Der will ab Freitag festlich einstimmen.

Von Ulrich Gösmann

Eine einsame Pyramide auf weiter Pflasterflur macht noch keinen Advent. Gehämmer an Brettern, die sich an einem verregneten Montag zu Buden formen, auch nicht. Aber höre da: „Das wird unsere“, lässt Manuela Munoz Ramirez voller wohlklingender Vorfreude aufhorchen – und zeigt auf die halbfertige Hütte vor ihrer Bodega am Eck, in der es ab Freitag heiße Sangria geben werde. So richtig schön zum Aufwärmen, wenn es bis zum 19. Dezember weihnachtet im „Ahlener Advent“. Der bringt sich jetzt – Bude für Bude – in Position.

„Wir bauen jetzt durchgehend bis Donnerstag auf“, lässt Carlo Pinnschmidt, Mitarbeiter des Stadtmarketings bei der WFG, wissen. Dass aus 21 Hütten jetzt 22 werden, sei der großen Nachfrage geschuldet. Vor dem ehemaligen „La Piazza“ wird kurzfristig eine weitere stehen. Damit sei das Maximum erreicht. Auch wenn weitere noch wollen, wie Anfragen ergaben, mehr passe nicht.

21 Hütten sind‘s diesmal.

21 Hütten sind‘s diesmal. Foto: Ulrich Gösmann

Während am Morgen die zerlegten Holzelemente wie in einer Sternfahrt vom Sommerquartier auf dem Hof Untiedt und den beiden letzten Standorten am Heimatmuseum und dem „Gezeitenland“ auf dem Weg zum Marktplatz rollen, kümmern sich andere um den Transport der Bühne, die nach guter neuer Tradition die lebende Krippe beherbergt. Und noch ein Dritter ist auf dem Weg. Der Zeltaufbauer wird im Laufe des Montags erwartet. Ob‘s auffällt, wenn‘s denn steht? Fünf Meter werden diesmal an Länge fehlen. Dafür stehen gleich nebenan zwei Pagodenzelte, die die Grabungsstätte überdachen, an der sich Ahlen in die Anfänge seiner Siedlungsgeschichte blicken lässt. Den Archäologen, die sich seit Wochen teils bei Dauerregen durch die Tiefe arbeiten, sei Dank.

Mit dem historischen Kinderkarussell kehrt am Donnerstag ein weiteres prägendes Erkennungsmerkmal auf den „Ahlener Advent“ zurück, der dann am Freitag mit all seinen Lichtern und der zentralen Pyramide ans Netz geht. Um 14 Uhr öffnen sich die Buden, zwei Stunden später machen es die Eröffnungsworte offiziell.

Das Festzelt, in dem sich erneut Teams im Eisstockschießen messen, will sich diesmal wieder detailverliebter mit Sternen und hängenden Stoffbahnen in der Gestaltung präsentieren. Abschluss ist hier am 23. Dezember. Der Abend vor der Bescherung soll noch mitgenommen werden. Die Silvesterparty diesmal nicht.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5334403?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F