Mi., 06.12.2017

Am Kerkmann-Platz Strahler leuchtet Dunkelzone aus

Flutlicht leuchtet Kürze den Gebrüder-Kerkmann-Platz aus, auf dem es nach der Demontage der Straßenlaternen ziemlich dunkel geworden ist.

Flutlicht leuchtet Kürze den Gebrüder-Kerkmann-Platz aus, auf dem es nach der Demontage der Straßenlaternen ziemlich dunkel geworden ist. Foto: Ulrich Gösmann

Ahlen - 

Es werde wieder Licht am Gebrüder-Kerkmann-Platz, an dem die Laternen Platz für den neuen Kreisverkehr machten.

Von Ulrich Gösmann

Kaum, dass die Straßenlaternen auf nördlicher Seite entlang der Hundhausen-Grenze verschwunden sind, steht gegenüber auf südlicher unmittelbar vor dem Marktkauf-Leerstand ein einsamer Mast. „Das ist eine ziemlich dunkle Ecke geworden“, sagt Robert Reminghorst, stellvertretender Leiter der Ahlener Umweltbetriebe, und kündigt zeitnah Flutlichtbeleuchtung für den Bereich des Gebrüder-Kerkmann-Platzes an.

Die Fräsmaschine, die eigentlich schon zum Wochenstart an der stadteinwärts führenden Fahrbahn hätte kratzen sollen, wird erst einige Tage später auf der Baustelle für den Kreisverkehr erwartet. Reminghorst führt‘s auf die schlechten Untergrundverhältnisse zurück. An der Nahtstelle zum Hundhausen-Areal habe schon mit grobem Steinmaterial die Situation verbessert werden müssen. Insofern werde die Straßendecke erst aufgenommen, wenn die Arbeiten im Grenzbereich abgeschlossen seien. Baufahrzeuge hätten jetzt noch die Möglichkeit, stabil auf befestigtem Boden zu stehen.

Unterdessen scheinen etliche Autofahrer noch nicht wirklich an die einseitige Sperrung der Beckumer Straße stadteinwärts zu glauben. Hinweisschilder ignorierend fahren sie bis zum Baustellenbereich vor, um dann mit neuer Erkenntnis mühsam die Kehrtwende zu machen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5337880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F