Verbraucherberatung
Aktion gegen Schimmel

Ahlen -

Schimmel und Feuchtigkeit sind unangenehme Mitbewohner. Die Verbraucherzentrale und der Mieterbund bieten in gemeinsamer Aktion Mietern Hilfe und Rat an.

Dienstag, 09.01.2018, 18:01 Uhr

Schimmel in der Wohnung und was dann? Ralf Brodda (l.) und Joachim Rölfing bieten eine Feuchte- und Schimmelberatung vor Ort an.
Schimmel in der Wohnung und was dann? Ralf Brodda (l.) und Joachim Rölfing bieten eine Feuchte- und Schimmelberatung vor Ort an. Foto: Ralf Steinhorst

Feuchtigkeit und Schimmel in der Wohnung führen bei Mietern fast immer zu großem Ärger. Doch wie können die Ursachen bekämpft werden? Zusammen mit dem Mieterbund Ostwestfalen-Lippe bietet die Beratungsstelle Ahlen der Verbraucherzentrale ab sofort eine Feuchte- und Schimmelberatung speziell für Mieter an.

„Gerade in der Heizperiode haben wir mit Schimmelpilzen unangenehme Mitbewohner“, weiß Energieberater Joachim Rölfing von der Verbraucherzentrale Ahlen. Anzeichen sind schnell in Form von schwarzen Flecken an Kachelfugen und unter Silikon sichtbar. Schimmel braucht zur Entwicklung Sporen in der Luft, „Nahrungsmittel“ in Form von Tapeten oder Textilien. Vor allem aber Feuchtigkeit.

Auslöser können Bauschäden von außen sein wie defekte Wasserrohre oder Feuchtigkeit im Erdreich. Im Innenbereich sind Leckagen von Heizungs- oder Wasserrohren oft für Feuchtigkeit verantwortlich, besonders aber auch alltägliche Handlungen wie Kochen oder Duschen.

„Am besten lüftet man dreimal über den Tag verteilt durch, um die Feuchtigkeit ins Freie zu befördern“, gibt Ralf Brodda, Geschäftsführer des Mieterbundes, als Primärmaßnahme aus. Er hat oft genug die Erfahrung gemacht, dass Mieter ihre Vermieter für Missstände wegen vermeintlicher Bauschäden verantwortlich machen, was aber umgekehrt im Bereich des Wohnverhaltens genauso gilt. „Die Wahrheit liegt meist in der Mitte.“

Um herauszufinden, wo die wirkliche Ursache der Schimmelbildung liegt, bieten Verbraucherzentrale und Mieterbund ein spezielles Energieberatungsangebot für Mieter an. Diese Aktion speziell für Haushalte in Ahlen kostet 30 Euro und wird von der Stadt Ahlen, dem Land und der EU gefördert. Diese Förderung gilt bis einschließlich 31. März.

Vor Ort nimmt Joachim Rölfing in von Schimmel betroffenen Räumen Messungen vor und erstellt mit einem Abschlussgespräch ei­ne Momentaufnahme, die allerdings kein juristisch verwertbares Gutachten darstellt. Dennoch kann es eine wertvolle Grundlage dafür sein, bei vermeintlichen Bauschäden sinnvolle Sanierungen durchzuführen. Termine können bei Rölfing unter Telefon 9 61 31 05 oder per Mail an ahlen.energie@ verbraucherzentrale vereinbart werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Uniklinik holt Pflegekräfte aus Brasilien
„Bom dia“ (Guten Tag) und willkommen in Münster: Am Universitätsklinikum wurden die neuen Pflegeassistenten aus Brasilien begrüßt.
Nachrichten-Ticker