Do., 11.01.2018

Landwirtschaftliche Ortsverbände Mit Problemen zum Veterinäramt

Vorstände und Gäste: Norbert Holtmann, Hermann-Josef Schulze Zumloh, Jan-Peter Reckmann, Hermann Stratmann, Hubertus Heimann, Ulrich Averberg, Bernhard Bühlmeyer, Ralf Storkamp, Hendrik Stübbe-Holtkötter, Dr. Alexander Berger und Ludger Schulze Horsel.

Vorstände und Gäste: Norbert Holtmann, Hermann-Josef Schulze Zumloh, Jan-Peter Reckmann, Hermann Stratmann, Hubertus Heimann, Ulrich Averberg, Bernhard Bühlmeyer, Ralf Storkamp, Hendrik Stübbe-Holtkötter, Dr. Alexander Berger und Ludger Schulze Horsel. Foto: Peter Schniederjürgen

Ahlen - 

Wahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Landwirtschaftlichen Ortsverbände Ahlen, Dolberg und Vorhelm. Und die Ausführungen des Kreisverbandsvorsitzenden Hermann-Josef Schulze Zumloh.

Von Peter Schniederjürgen

Gleich dreimal bestimmten Vorstands- und Delegiertenwahlen die Jahreshauptversammlung der Landwirtschaftlichen Ortsverbände Ahlen, Dolberg und Vorhelm. Am Mittwoch trafen sich die Mitglieder im Gasthaus Quante, um den Kurs für das Jahr zu bestimmen. Dabei blieb in den Vorstandsteams im Wesentlichen alles beim Alten – mit einer Ausnahme in Ahlen. „Leider tritt unser Schriftführerin Annette Mehring aus Zeitgründen nicht mehr zur Wahl an“, bedauerte der wiedergewählte Vorsitzende Ralf Storkamp. An ihre Stelle tritt jetzt Jan-Peter Reckmann. Mit einem besonderen Präsent bedankt sich der Ahlener Bauernchef bei Annette Mehring für Arbeit als Schriftführerin: „Wir haben für dich einen Gutschein für eine Gruppenfahrt der Jugendlichen im Verein ‚Keiner geht verloren‘ zu einer Hofbesichtigung“, sagte Storkamp. Damit verband er die Hoffnung, auch unter den KGV-Kids einige für die Landwirtschaft zu interessieren.

Durch das neue und sehr gestraffte Konzept der Versammlung wurden Fachvorträge in separate Einzelveranstaltungen ausgelagert. Dazu laden die Verbände jeweils gesondert ein. So konnten die Wahlen und das weitere Programm zügig abgearbeitet werden.

In Ahlen bleibt Ralf Storkamp Vorsitzender, vertreten durch Ludger Schulze Horsel. Als Kassierer wurde Hendrik Stübbe-Holtkötter im Amt bestätigt. Nicht anders in Dolberg: Hubert Steinhoff leitet dort die Landwirte als Vorsitzender, er wird vertreten durch Hermann Stratmann jun., Schriftführer und Kassierer bleibt Norbert Holtmann. Auch in Vorhelm ändert sich nichts am Team: Der Vorsitz bleibt bei Ulrich Averberg, vertreten durch Bernhard Bühlmeyer und die Kasse wie den Schriftverkehr leitet Hubertus Heimann.

Die jeweiligen Vorsitzenden und ihre Stellvertreter wurden separat und geheim gewählt, die weiteren Ämter wie Beisitzer, Vertrauensleute und Delegierte zum Kreisverbandsausschuss im Block und per Handzeichen.

„Mit Ihnen ist es eine gute und erbauliche Zusammenarbeit. Konflikte werden genannt und besprochen“, bedankte sich Bürgermeister Dr. Alexander Berger bei den Landwirten. Er konnte einige gute Nachrichten überbringen: sinkende Wassergebühren zum Beispiel. Und Konzepte für Wirtschaftswege.

Alexander Berger betonte ausdrücklich die Bedeutung, die die Bauern hier haben – nicht nur als Lebensmittelproduzenten, sondern auch als Landschafts- und Umweltschützer seien sie gefragt und gefordert.

Ein Faden, den der Kreisverbandsvorsitzende Hermann-Josef Schulze Zumloh nur zu gern aufnahm. Er lobte die neue Landesregierung und betonte den Tierschutz: „Wir haben die Verantwortung für unsere Tiere, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich.“ Er räumte ein, dass es dabei auch zu Fehlern kommen könne, aber die Richtung sei in Ordnung. Schulze Zumloh verwahrte sich vor Einbrüchen in Stallungen, um angebliche oder vorhandene Missstände aufzudecken. „Wenn es Probleme gibt, fordern wir Landwirte alle Bürger auf, diese unverzüglich den Kreisveterinärämtern zu melden“, sagte er. Das sei die übergeordnete und dafür zuständige Behörde. Zudem ging Schulze Zumloh auf die Afrikanische Schweinepest ein. „Die infizierten Wildschweine laufen nicht bis hierher. Aber ASP wird durch Nahrungsreste übertragen“, mahnte er alle zur Sorgfalt im Umgang mit Speiseresten.

Den Abschuss der Versammlung bildete der Vortrag von Dirk Niehaus mit dem Titel „Hey, du Bauer, sag doch einfach, wer du bist“.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5416964?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F