Polizeibilanz Weiberfastnacht
Schläge, Tritte, Gewahrsam

Ahlen -

Weitgehend friedlich feierte Ahlen Weiberfastnacht – ein paar Streithähne gab es aber doch.

Freitag, 09.02.2018, 11:02 Uhr

 
  Foto: Anne Eckrodt

Ziehen an den Haaren, Prügel und ein Platzverweis plus Gewahrsam: Weil Feiernde aufgrund ihrer Alkoholisierung an Weiberfastnacht Streitigkeiten mit körperlichen Mitteln lösen wollten, musste die Polizei in der Nacht zu Freitag dreimal eingreifen.

Um 3.10 Uhr stritten sich in der Stadthalle zwei Besucherinnen. Als eine 41-jährige Frau schlichtend eingriff, wurde sie von einer der Streitenden an den Haaren gezogen, fiel dadurch zu Boden und wurde getreten.

In einer Gaststätte auf dem Markt kam es um 3.55 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 24 und 26 Jahren. Die Einsatzkräfte erteilten dem 24-Jährigen einen Platzverweis. Da er dem aber nicht nachkam, brachten ihn die Beamten in das Zentralgewahrsam der Polizeiwache.

Ebenfalls in einer Gaststätte auf dem Markt gerieten dann um 5.25 Uhr noch zwei Männer im Alter von 35 und 44 Jahren aneinander. Der zunächst verbale Streit mündete in gegenseitige Schläge.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5502372?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Debatte über Eklat in Ratssitzung in Münster
Pro & Contra: Debatte über Eklat in Ratssitzung in Münster
Nachrichten-Ticker