Rock am Schacht
Start mit „Abrocats und „Finally Friday“

Ahlen -

Zehn Jahre Rock am Schacht – das wird mit fünf Veranstaltungen in diesem Jahr gefeiert. Los geht‘s am Freitag, 23. Februar.

Montag, 19.02.2018, 14:02 Uhr

„Finally Friday“ am Freitag – wie passend. Die Band mit Musikern aus Hamm und Ahlen spielt zum Rock-am-Schacht-Auftakt. Zweite Band des Abends ist „Abrocats“.
„Finally Friday“ am Freitag – wie passend. Die Band mit Musikern aus Hamm und Ahlen spielt zum Rock-am-Schacht-Auftakt. Zweite Band des Abends ist „Abrocats“. Foto: Finally Friday

Die Initiative „Rock am Schacht“ feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Die Schachtrocker wollen deshalb den Musikfreunden mit fünf Veranstaltungen wieder handgemachten Rock und Pop aus Ahlen und dem Umland anbieten. Den Start übernehmen am Freitag. 23. Februar, zwei Bands aus Ahlen und Hamm, die Bekanntes und Beliebtes aus der Rockgeschichte präsentieren.

„Finally Friday“ spielt zum Auftakt. Die Band präsentiert einen groovigen Mix aus Soul- und Rockmusik, der hin und wieder mit kleineren Jazz-Elementen garniert ist. Klassiker wie „Come Together“, „Just The Two Of Us“, „Summertime“ oder „Let It Rain“ erscheinen in völlig neuem Gewand, sind cool und zugleich dynamisch arrangiert. Das Programm besticht durch seine musikalische Vielfalt und das präzise Zusammenspiel der Musiker. Ein Wiedersehen gibt es dabei mit der langjährigen ehemaligen künstlerischen Leiterin des Kunstvereins, Andrea Bergmann. Als Frontfrau der Gruppe sorgt sie für den gesanglichen Part und Gänsehautfeeling. Markus Tobisch (Gitarre), Michael Zerm (Bass), Friedrich Müller (Keyboards) und Andreas Leinhäupl (Drums) geben der Band den nötigen rockigen Druck.

Die „Abrocats“ – als Wortspiel übernommen aus dem Bond-Film „Goldfinger“ – übernehmen den zweiten Teil des Abends. Sie haben sich zusammengefunden, um Covermusik fern vom aktuellen Top-40-Sound zu präsentieren.

Die sorgsame Songauswahl der sechs gestandenen Musikerinnen und Musiker aus Hamm definiert sich vielmehr durch den Beat-, Surf- und Countrysound der 50er bis 70er Jahre. Bei ihren Shows werden die Zuhörer auf eine musikalische Zeitreise eingeladen, die Assoziationen zu eben jenen Bond- als auch Tarantino-Filmen weckt. Durch ihr umfangreiches Repertoire geht es mit den „Abrocats“ tanzend meist bis spät in die Nacht hinein, ganz nach ihrem Motto: „Come on down and have a helluva time!“ Die „Abrocats“ sind Carina (Gesang, Gitarre), Arek (Gesang), Timm (Gitarre), Tobias (Bass), David (Drums) und Markus (Trompete)

Diese erste Veranstaltung im RaS-Geburtstagsjahr beginnt um 20 Uhr in der Lohnhalle der Zeche Westfale und läuft wie immer in Kooperation mit dem Stadtteilbüro. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5536138?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Abi-Ball: Der krönende Abschluss
Nachrichten-Ticker