Delegation aus China zu Besuch in Ahlen
Kontakte sollen vertieft werden

Ahlen -

Am Dienstagmorgen trafen Vertreter der chinesischen Stadt Pujiang in Ahlen ein. Mit dem Besuch wollen beide Städte ihre Kontakte vertiefen mit dem Ziel, eine intensive Kooperation im wirtschaftlichen Bereich aufzubauen.

Dienstag, 17.04.2018, 20:04 Uhr

Am Dienstagmorgen traf die Delegation der chinesischen Stadt Pujiang unter der Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters Zeng Shengan (5.v.l.) in Ahlen ein und wurde u.a. von Bürgermeister Dr. Alexander Berger (4.v.l.) begrüßt.
Am Dienstagmorgen traf die Delegation der chinesischen Stadt Pujiang unter der Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters Zeng Shengan (5.v.l.) in Ahlen ein und wurde u.a. von Bürgermeister Dr. Alexander Berger (4.v.l.) begrüßt. Foto: Ralf Steinhorst

Am 27. September vergangenen Jahres nahm Jörg Hakenesch, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (WFG), an der Veranstaltung „Perspektiven und Investmentchancen im Südwesten Chinas“ in Berlin teil. Dort lernte er auch Vertreter der chinesischen Stadt Pujiang kennen, die mit ihren 260 000 Einwohnern im Ballungsraum Chengdu liegt. Die Metropole Chengdu in der Provinz Sichuan in Zentralchina gehört mit ih­ren 14 Millionen Einwohnern zu den aufstrebenden Regionen im sogenannten Reich der Mitte.

Sowohl Ahlen als auch Pujiang hatten mit der Teilnahme an der Berliner Veranstaltung die Hoffnung verbunden, Partner in China beziehungsweise Europa zu finden. Beide Städte erkannten schnell die Übereinstimmung ihrer wirtschaftlichen Schwerpunkte, die in den Bereichen Maschinenbau und Agrartechnik liegen. So wurde der Kontakt aufrechterhalten, der nun zum zweitägigen Besuch der chinesischen Delegation in der Wersestadt führte. „Pujiang ist eine sehr große Wachstumsregion auf der Suche nach Partnern in Deutschland“, freute sich Bürgermeister Dr. Alexander über die anstehende Kooperation.

An der Spitze der Delegation steht der stellvertretende Bürgermeister Zeng Shengan, der von Vertretern aus der Stadtverwaltung, der Wirtschaftsförderung und Pressevertretern begleitet wird. Zu der sechsköpfigen Delegation stießen in Deutschland auch Mitarbeiter der chinesischen Botschaft und der chinesischen Handelskammer.

Am Dienstagmorgen stand zunächst eine Stadtführung auf dem Programm, damit die Chinesen sich ein erstes Bild von Ahlen machen konnten. So führte Pfarrer Dr. Ludger Kaulig die Delegation durch die St.-Bartholomäus-Kirche. Die Gäste zeigten sich von der ältesten Kirche Ahlens sichtlich beeindruckt. Für den Nachmittag war die Unterzeichnung einer Absichtserklärung vorgesehen, in der sich beide Städte zu einer intensiven Kooperation im wirtschaftlichen Bereich verpflichten. Zum Abschluss des Besuchs lädt die Wirtschaftsförderung am Mittwochnachmittag um 16 Uhr zum Vortrag „Investitionschancen in China“ in das Gründer- und Dienstleistungszentrum ein. (Weiterer Bericht folgt.)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668363?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Anastasiia läuft die Zeit davon
Kinderdemenz: Anastasiia läuft die Zeit davon
Nachrichten-Ticker