„Ahlener Mammut“: Jury hat entschieden
Wirtschaftspreis an LR Health & Beauty

Ahlen -

Die Entscheidung ist getroffen: Der zwölfte „Wirtschaftspreis der Stadt Ahlen“ geht in diesem Jahr an das Unternehmen LR Health & Beauty. Am 8. November werden die Stadt, der Verein „Pro Ahlen“ und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen (WFG) das „Ahlener Mammut“ stellvertretend an Dr. Thomas Stoffmehl, CEO des Unternehmens, überreichen. Die Übergabe findet im Rahmen einer Gala in der Stadthalle statt.

Mittwoch, 23.05.2018, 11:56 Uhr

Die Firmenzentrale von LR Health & Beauty an der Kruppstraße.
Die Firmenzentrale von LR Health & Beauty an der Kruppstraße. Foto: LR

Die Entscheidung fiel der Jury in diesem Jahr nicht schwer: „LR Health & Beauty ist ein überaus erfolgreiches Unternehmen mit einem überragenden lokalen Bezug“, lobt Bürgermeister Dr. Alexander Berger den diesjährigen Preisträger. 1985 wurde LR unter dem Namen „LR Cosmetic“ in Ahlen gegründet und erzielte in der Folgezeit enorme Umsatzzuwächse. Das Unternehmen produziert Schönheits- und Gesundheitsprodukte, die im Direktvertrieb von selbstständigen Vertriebspartnern vertrieben werden. Heute zählt LR zu den umsatzstärksten Direktvertriebsunternehmen in Europa.

Europas modernste Produktionsstätte für Aloe-Vera-Produkte

„Es freut mich sehr, dass sowohl unser geschäftlicher Erfolg als auch unsere lokale Verbundenheit mit der Stadt Ahlen die Jury überzeugt haben“, so Dr. Thomas Stoffmehl. „Wir laden immer wieder mit Stolz unsere Top-Führungskräfte und Partner aus 28 Ländern in unser Hauptquartier ein. Das Besucherkonzept wird mit großer Begeisterung angenommen.“ Am Standort Ahlen befinden sich neben der Verwaltung das internationale Logistikzentrum, die Abteilungen Forschung und Entwicklung, Marketing und Controlling sowie die LR-Akademie.

Dass das Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt ist, hat man im vergangenen Jahr erneut bewiesen: Gemeinsam mit der Theodor-F.-Leifeld-Stiftung wurden rund zehn Millionen Euro in Europas modernste Produktionsstätte für Aloe-Vera-Produkte an der Porschestraße investiert. Mittels neuester Technologien wird in der Anlage Aloe-Blattgel aus Mexiko zu hochwertigen Aloe-Vera-Drinking-Gelen weiterverarbeitet.

Die Bedeutung des Unternehmens für Ahlen spiegelt sich auch in der Anzahl der Beschäftigten wider: Von den weltweit rund 1200 Mitarbeitern sind knapp 600 in der Hauptgeschäftszentrale in Ahlen tätig.

Wirtschaftlicher Erfolg und soziales Engagement

Mindestens ebenso beeindruckend wie der wirtschaftliche Erfolg ist für die Jury das soziale Engagement des Unternehmens – sowohl lokal in Ahlen als auch im internationalen Kontext. Um dieses Engagement auf professionelle Beine zu stellen, gründete LR Health & Beauty 2009 den LR Global Kids Fund e.V. Der Verein basiert auf dem gemeinschaftlichen Engagement des Unternehmens, seiner Mitarbeiter, Vertriebspartner und Kunden. Er unterstützt Projekte in den Ländern, in denen LR geschäftlich aktiv ist. Mit seiner Unternehmensspende deckt LR unter anderem die Verwaltungskosten des Vereins, so dass alle Spenden genau da ankommen, wo sie gebraucht werden – bei den Kindern in den Projekten vor Ort. „Unser Ziel ist es, in jedem Land, in dem wir präsent sind, benachteiligte Kinder und Jugendliche zu unterstützen“, schildert Dr. Thomas Stoffmehl, Vorsitzender des LR Global Kids Funds.

Gefördert werden zum Beispiel Projekte aus den Bereichen Bildung und Gesundheit. In Ahlen selbst sichert der Verein seit vielen Jahren mit seiner Unterstützung den Betrieb des Lunch Club e.V., eine der wichtigsten sozialen Anlaufstellen für Kinder in der Stadt.

Für die Jury steht außer Frage, dass sich LR Health & Beauty in besonderer Art und Weise für den Wirtschaftsstandort Ahlen verdient gemacht hat. „Das Unternehmen trägt den Namen unserer Stadt mit seinem innovativen Vertriebskonzept in die 28 Länder, in denen es aktiv ist“, sagt Bürgermeister Dr. Berger.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5761159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Abfall wird vor Ort getrennt
Die Aufräumarbeiten begannen bereits am Sonntag.
Nachrichten-Ticker