Do., 07.11.2013

Feuerwehr Gottmann ist Kreisbrandmeister

Ab 1. Dezember ist Heinz-Jürgen Gottmann Kreisbrandmeister. Das heißt aber auch, dass er nicht mehr Wehrführer in Drensteinfurt sein kann.

Ab 1. Dezember ist Heinz-Jürgen Gottmann Kreisbrandmeister. Das heißt aber auch, dass er nicht mehr Wehrführer in Drensteinfurt sein kann. Foto: -sar-

Drensteinfurt - 

Heinz-Jürgen Gottmann ist am Donnerstagnachmittag von Landrat Dr. Olaf Gericke zum Kreisbrandmeister ernannt worden. Offiziell übernimmt der Drensteinfurter das Amt am 1. Dezember. Folge von Gottmanns Wechsel nach Warendorf ist, dass sich die Drensteinfurter Feuerwehr einen neuen Wehrführer suchen muss.

Von Stefan Flockert

Drensteinfurts Feuerwehrchef Heinz-Jürgen Gottmann übernimmt am 1. Dezember das Amt des Kreisbrandmeisters als Nachfolger von Heinz Nordhoff. Landrat Dr. Olaf Gericke überreichte ihm gestern Nachmittag im Kreishaus in Warendorf die Ernennungsurkunde.

Wenn Heinz-Jürgen Gottmann Anfang kommenden Monats sein neues Ehrenamt antritt, scheidet er gleichzeitig als Wehrführer in Drensteinfurt aus. Eine neue Wehrführung muss her. Der stellvertretende Kreisbrandmeister, Heinrich Otte aus Sassenberg, werde am 25. November bei der aktiven Wehr eine Anhörung durchführen, erklärte Gottmann. Wer sein Nachfolger werden soll, wollte er noch nicht verraten. Nur so viel: „Es gibt Personen, die es machen wollen.“ Im Anschluss an die Anhörung wird Otte dem Drensteinfurter Rat einen Vorschlag unterbreiten, wer neuer erster Mann bei der Freiwilligen Feuerwehr Drensteinfurt werden soll. Darüber muss der Rat dann abstimmen.

Gottmann selbst bleibt weiterhin Mitglied der Drensteinfurter Wehr. „Nur nicht mehr in verantwortungsvoller Position“, erläutert der 52-Jährige. Das Sagen bei Einsätzen im Drensteinfurter Stadtgebiet haben künftig andere.

Als Kreisbrandmeister wird Gottmann in erster Linie den Landrat bei allen feuerwehrtechnischen Fragen und bei der Aufsicht der Feuerwehren im Kreisgebiet unterstützen. Außerdem wird er sich der Umsetzung von Landeskonzepten widmen. Als Einsatzleiter fungiert der Drensteinfurter bei sogenannten „Großschadensereignissen“. „In der Regel haben aber die örtlichen Wehrführer die Leitung“, so Gottmann, der derzeit noch beim Institut der Feuerwehr Land Nordrhein-Westfalen beschäftigt ist. Im kommenden Jahr wird er eine neue Stelle beim Kreis Warendorf antreten.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2021336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F1792418%2F2132824%2F